ARMBRUST: Au-Widnau ist die beste Ostschweizer Gruppe

Die SG Au-Widnau überzeugt sowohl mit der ersten als auch mit der zweiten Mannschaft.

Drucken
Teilen
Die drei Gruppenmeisterschafts-Finalisten (v. l.) Michael Götti, Christof Eugster und Robert Duff. (Bild: pd)

Die drei Gruppenmeisterschafts-Finalisten (v. l.) Michael Götti, Christof Eugster und Robert Duff. (Bild: pd)

Auf der 10-m-Indooranlage der Schützengesellschaft Au-Widnau wurde kürzlich die 10-m-Saison der Armbrustschützen beendigt. Seit Mitte Oktober haben zwei Schützinnen und elf Schützen wöchentlich um gute Resultate gekämpft.

Souveräner Ligaerhalt in der Nationalliga B

In der gesamtschweizerischen Mannschaftsmeisterschaft gelang es der ersten Mannschaft, ihren Platz in der Nationalliga B souverän zu verteidigen. Dazu beigetragen haben Christof Eugster, Altstätten; Adalbert Schmid, Heiden, und Markus Eugster, Lutzenberg.

Bei der Gruppenmeisterschaft überstanden beide Gruppen die zwei Vorrunden. In der ebenfalls zu Hause geschossenen Zwischenrunde gab es gleich zwei Überraschungen. Nämlich, dass Gruppe eins ausschied und die zweite Gruppe dank dem Superresultat von 197 Punkten, geschossen von Robert Duff, sich für den Final in Olten qualifizierte.

Fünfter Schlussrang für Gruppe II

Im Final glänzte wieder Robert Duff, Altstätten, mit 388 Punkten vor Christof Eugster mit 387 Punkten und dem Neuling Michael Götti, Marbach, mit 378 Punkten. Für Götti war es der erste Wettkampf auf solch hohem Niveau. Mit dem fünften Schlussrang, und damit als beste Ostschweizergruppe, wurde das Ziel sicher um einiges übertroffen. An der Ostschweizer 10-m-Meisterschaft in Ebnat-Kappel war die SG Au-Widnau mit elf Schützen vertreten. In der Kniendstellung schafften es Robert Duff mit 388 Punkten und Christof Eugster mit 387 Punkten in den kommandierten Final. Im Stehendanschlag traten die beiden Kniendfinalisten gleich nochmals an. Christof Eugster konnte sich wieder für den Final qualifizieren. Die Medaillenränge wurden in beiden Finals aber verpasst.

Vier Schützen im Schweizer Meisterschaftsfinal

Auch die Schweizer Meisterschaften in der Kniendstellung waren ein weiteres Ziel. Vier Schützen überstanden die Qualifikation. Am Final in Wil zeigte der Ehrenveteran Robert Duff einmal mehr, dass man auch mit über 70 Jahren noch hervorragende Resultate erzielen kann. Er dominierte die Vereinskameraden mit sehr guten 388 Punkten.

Das Schluss-Schiessen gewann dank der besseren Schlusspasse mit 195 Punkten Adalbert Schmid vor Christof Eugster und Robert Duff mit 194 Punkten. Das Jahresprogramm dominierte von Anfang bis zum Schluss Christof Eugster. Er gewann vor Robert Duff und Adalbert Schmid. Mit einem von Maria Grossglauser kredenzten Essen konnte die Saison mit dem ­Absenden und anschliessendem gemütlichen Jass beendigt werden. (pd)