Angehörige zu Hause pflegen

St. Margrethen. Angehörige zu pflegen kann erfüllend und bereichernd sein, aber auch fordernd und belastend. Diesem Thema widmet sich ein Referat, das die Gemeinde St. Margrethen zusammen mit der Fachhochschule St. Gallen organisiert. Alle Einwohner sind eingeladen.

Drucken
Teilen

St. Margrethen. Angehörige zu pflegen kann erfüllend und bereichernd sein, aber auch fordernd und belastend. Diesem Thema widmet sich ein Referat, das die Gemeinde St. Margrethen zusammen mit der Fachhochschule St. Gallen organisiert. Alle Einwohner sind eingeladen.

Am Donnerstag, 24. Februar, gastiert die Fachhochschule St. Gallen (FHS) in St. Margrethen. Die FHS-Dozentin und diplomierte Pflegefachfrau Vreni Frei Blatter referiert um 18 Uhr im Alters- und Pflegeheim Fahr zum Thema «Pflege von Angehörigen zu Hause». Die FHS ist eine Fachhochschule für alle Menschen in der Ostschweiz. Zum vierten Mal geht sie mit der Veranstaltungsreihe «wOrt: Wissen vor Ort» in die Regionen hinaus, um den Dialog mit der Bevölkerung zu suchen und Einblicke in ihren Alltag zu geben. Die Gemeinde St. Margrethen ist Partner dieser Veranstaltungen. Im Anschluss steht die Referentin zudem bei einem Apéro für Fragen zur Verfügung.

Angehörige zu pflegen, kann schön, erfüllend, bereichernd und verbindend sein. Es kann aber auch fordernd und belastend werden, weil es sehr zeitaufwendig ist. Angehörigen zu pflegen kann Verzicht bedeuten, Verlust von Kontakten, und es kann ganze Familien vor grosse Herausforderungen stellen. Der kommende Abend beleuchtet beide Seiten und zeigt anhand einiger Geschichten auf, wie Probleme mit Hilfe professioneller Pflege sinnvoll angegangen oder aufgefangen werden können. (pd)

Aktuelle Nachrichten