Anbau «Roosen» im Zeitplan

Im Juli wurde beim Lüchinger Primarschulhaus Roosen abgebrochen und gepfählt; in etwa zwei Wochen kommt beim Anbau bereits die Decke drauf.

Kurt Latzer
Drucken
Teilen
Obwohl mehr Pfähle in den Boden gerammt werden mussten, liegen die Arbeiten für den Erweiterungsbau beim Schulhaus Roosen im Zeitplan. Schulratspräsident Josef Wyss hofft, dass die neuen Räume nach den Herbstferien bezogen werden können. (Bild: Kurt Latzer)

Obwohl mehr Pfähle in den Boden gerammt werden mussten, liegen die Arbeiten für den Erweiterungsbau beim Schulhaus Roosen im Zeitplan. Schulratspräsident Josef Wyss hofft, dass die neuen Räume nach den Herbstferien bezogen werden können. (Bild: Kurt Latzer)

LÜCHINGEN. Nach den Abbrucharbeiten beim Primarschulhaus Roosen folgten die geologischen Untersuchungen. Dies war nötig, weil der Bau bei Bedarf um zwei Etagen erhöht werden soll. «Wir mussten das Fundament mit einem ganzen Haufen Pfählen stützen, was wir vor der Arbeitsvergabe nicht wissen konnten», sagt Josef Wyss, Präsident der Primarschulgemeinde Lüchingen, bei der Besichtigung der Baustelle. Noch gehe er nicht davon aus, dass der Bau teurer wird als geplant, «es könnte aber eng werden».

Raumeinteilung sichtbar

Trotz der Pfählungen liege man genau im Zeitplan. Termingerecht auf den ersten Schultag sei die überdachte Rampe zum Eingang in zwei Schulzimmer fertig gewesen. Nun stehen bereits die tragenden Betonwände, die zukünftige Raumeinteilung ist sichtbar.

Josef Wyss: «In zwei Wochen soll bereits die Decke aufgesetzt werden. Der Ausschnitt für eine spätere Treppe wird mit Holz verkleidet.» Die Aussenwände bestünden aus einem sogenannten Einstein-Mauerwerk, mit isolierten Ziegeln. Beim Dach handle es sich um eine einfache, nicht isolierte Holzkonstruktion, ähnlich dem Altbau.

Spielplatz in Arbeit

Werden in Zukunft mehr Klassenräume benötigt, kann man das Dach entfernen den Bau um insgesamt zwei Etagen aufstocken. Josef Wyss geht allerdings nicht davon aus, dass das innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre nötig sein wird.

Vorwärts geht es auch mit dem seit langem geplanten Spielplatz. Der Lüchinger Primarschulpräsident geht davon aus, dass die Arbeiten am 8. September beginnen und nach etwa zwei Wochen beendet sind. «Die Geräte werden von Eltern, Lehrkräften und Schulräten vorbereitet und nachher anschliessend an den Erweiterungsbau aufgestellt», sagt Josef Wyss.