An die Solidarität der Frauen appelliert

Präsidentin Eleonora Eisenbart konnte rund 80 Frauen zur diesjährigen Hauptversammlung des katholischen Frauenvereins begrüssen.

Drucken
Teilen
Spielten ausgezeichnet Theater: Heidi Künzler, Elisabeth Thurnheer, Raffaela Tobler (v. l.). (Bild: pd)

Spielten ausgezeichnet Theater: Heidi Künzler, Elisabeth Thurnheer, Raffaela Tobler (v. l.). (Bild: pd)

St. Margrethen. Nach einem feinen gemischten Salat, gesponsert von Gemüsebau Thurnheer und mit dem Hauptgang aus der Gletscherhügel-Küche, startete der offizielle Teil der HV. Leider musste der Vorstand die Demission von Ulrike Loher entgegen nehmen.

Vorstand komplettiert

Sieben Jahre hat sie das Team mit ihrer kreativen, ruhigen und sympathischen Art unterstützt.

Mit Sonja Tazel konnte der Vorstand wieder vervollständigt und der gesamte Vorstand für eine weitere Amtsperiode gewählt werden.

Gelungener Sketch

Präses Pater Piotr Zaba bedankte sich für die Unterstützung der Frauen, und mit sinnigen Zitaten von Mutter Theresa appellierte der Präses an die Solidarität der Frauen.

Mit Spannung wurde der Sketch der drei vereinseigenen Schauspielerinnen erwartet. Die drei spielten ausgezeichnet und ernteten mit dem Stück «Die liebe Bekannte» grossen Applaus. Der gemütliche Abend lud die Frauen zum Verweilen und Plaudern ein. Müde, aber mit der Gewissheit, den anwesenden Frauen einen sehr schönen Abend geboten zu haben, kehrten dann auch die Vorstandsfrauen heim. (hg)

Aktuelle Nachrichten