Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Am Badifäscht zusammenfinden

Am Samstag, 2. Juli, findet im Schwimmbad Bildstöckli in Oberriet ein interkulturelles Badifäscht statt. Organisiert wird der Event von der Integrationskommission Oberriet, die sich seit Mai 2015 aktiv für ein gutes Zusammenleben einsetzt.
Die Mitglieder der Integrationskommission Oberriet, die sich im OK für das Badifäscht vom 2. Juli einsetzen (von links): Ute Neef (evangelische Pfarrerin), Hanspeter Wöhrle (Fachstelle Integration), Monika Knechtle (Pfarreiratspräsidentin katholische Kirchgemeinde), Samuel Hanselmann (Schulleiter Oberstufe) und Helena Kobler (Gemeinderätin). (Bild: pd)

Die Mitglieder der Integrationskommission Oberriet, die sich im OK für das Badifäscht vom 2. Juli einsetzen (von links): Ute Neef (evangelische Pfarrerin), Hanspeter Wöhrle (Fachstelle Integration), Monika Knechtle (Pfarreiratspräsidentin katholische Kirchgemeinde), Samuel Hanselmann (Schulleiter Oberstufe) und Helena Kobler (Gemeinderätin). (Bild: pd)

OBERRIET. Im Herbst 2014 wurde ein Workshop zum Thema «Zusammenleben in der Gemeinde Oberriet» durchgeführt. Eingeladen waren Vertreter von Gemeinde, Schule, Kirche, Wirtschaft und Vereinen. Koordiniert wurde der Anlass von der Fachstelle Integration St. Galler Rheintal. Ziel war es, mögliche Probleme in der Gemeinde aufzudecken und entsprechende Massnahmen zu deren Verbesserung zu definieren.

Vermehrter Dialog fördern

Der Workshop zeigte, dass wie in den meisten Schweizer Gemeinden auch in Oberriet Spannungen zwischen den Einheimischen und den Zugezogenen bestehen. Kritische Punkte waren der mangelnde freundschaftliche Austausch zwischen Schweizern und Migranten, die fehlende Begleitung von Zugezogenen oder die nicht richtig etablierte Förderung von Kleinkindern.

In allen Punkten hat die Gemeinde entsprechende Schritte unternommen. Im Mai 2015 wurde eine Integrationskommission gebildet, im Dezember 2015 die Begrüssungsgespräche für Neuzuziehende im evangelischen Pfarreiheim initiiert, und auch in der Kinderförderung wurden Massnahmen in die Wege geleitet. Das interkulturelle Badifäscht vom 2. Juli soll nun besonderes den Dialog zwischen den Einheimischen und Zugezogenen fördern.

Das Badifäscht startet mit einem Spielplausch für Jung und Alt. Dabei kann sich jedermann und -frau im Schminken, Jonglieren, Bändeliknüpfen oder Ringen versuchen. Zudem stehen Wurfgames, Wasserspiele oder ein Kennidi-Drink-Shake-Kurs zur Auswahl. Der Spielplausch wird von der Jugendarbeit Oberes Rheintal und dem Blauring Oberriet unterstützt. Gleichzeitig beginnt auch das Unterhaltungsprogramm.

Multikulturelle Unterhaltung

Eingeladen sind die Sunsingers, der serbische Tanzverein, das Trio Rigoletti, One Step – die Tanzgruppe des Oberstufenzentrums Oberriet – die Jugendmusik Montlingen, der albanische Kulturverein Adler mit ihrer Tanzgruppe und das Alphornduo Romeo Städler.

Zudem verwöhnt eine inter-nationale Küche die Gäste mit Balkan-Spezialitäten sowie Speisen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Der Eintritt ins Schwimmbad ist am 2. Juli kostenlos. Bei schlechtem Wetter wird der Anlass in der Turnhalle Bildstöckli durchgeführt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.