Altstätter Schule will als Reaktion auf die Coronakrise mobile Computer für Schüler und Lehrpersonen anschaffen

Die Schüler der fünften Primarklasse bis zur dritten Oberstufe sowie deren Lehrpersonen sollen künftig vermehrt digital arbeiten. Die Covid-19-Pandemie habe gezeigt, dass es möglich ist, ganze Klassen online zu unterrichten. Der finanzielle Aufwand soll in die Investitionsrechnung des nächsten Jahres aufgenommen werden.

Miguel Lo Bartolo
Merken
Drucken
Teilen
Das Schulhaus Bild in Altstätten.

Das Schulhaus Bild in Altstätten.

Bild: PD

(sk) Am Donnerstag, 26. November, findet um 19.30 Uhr die Bürgerversammlung der Oberstufenschulgemeinde im Anschluss an die der Primarschulgemeinde statt. Im Budget 2021 der Erfolgsrechnung der Oberstufenschulgemeinde sind Gesamtaufwendungen im Betrag von 10'033'400 Franken vorgesehen. Dies sind 58'900 Franken weniger als im vorangegangenen Budgetjahr oder 188'468 Franken mehr gegenüber dem Rechnungsjahr 2019. Der Finanzbedarf 2021 der Oberstufenschulgemeinde Altstätten reduziert sich gegenüber dem Budget 2020 sogar um 109'400 auf 94'66'200 Franken, was einer Senkung um rund 1,14 Prozent entspricht.

Im Vergleich zur Jahresrechnung 2019 steigt der Finanzbedarf hingegen um 1,62 Prozent. Der Finanzbedarf wird aufgrund einer Änderung des Gemeindegesetzes (Art. 120) seit dem 1. Januar 2019 zu 70 Prozent anhand der Schülerzahlen und zu 30 Prozent anhand der Einwohnerzahlen auf die beiden politischen Gemeinden Altstätten und Eichberg aufgeteilt.

Digitalisierung des Unterrichts

Die Pandemie, die uns weiterhin und wohl noch einige Zeit im Griff hat, brachte verschiedene Änderungen und Neuerungen mit sich. Am augenfälligsten ist wohl die Digitalisierung des Unterrichts. Sie hat es ermöglicht, in den Wochen des Lockdowns Fernunterricht für die Schülerinnen und Schüler anzubieten und mit ihnen virtuell in Kontakt zu bleiben. Zwar ist nicht das Schulzimmer nach Hause gekommen, aber immerhin die Aufgaben für die Schulkinder, samt Erklärungen und Hinweisen der Lehrpersonen.

Und was noch vor wenigen Jahren undenkbar war: Es fanden ganze Klassenkonferenzen per Videoübertragung statt. Nicht zuletzt dieser Sprung in der Digitalisierung des Lehrens und Lernens hat die Schule bewogen, für die Schüler und Schülerinnen von der 5. Primarklasse bis zur 3. Oberstufe sowie für die Lehrpersonen mobile Computer, sogenannte Convertibles, anzuschaffen. In der jeweiligen Investitionsrechnung für das nächste Jahr findet man diese Anschaffungen unter der Rubrik «Informatik Hardware».

Zum Finanziellen gesellt sich die pädagogische Herausforderung, mit den digitalen Möglichkeiten sinnvoll umzugehen und den Unterricht so zu gestalten, dass die Schüler am meisten davon profitieren. Als Institution, die sich schon seit einigen Jahren Gedanken über die Nutzung von digitalen und mobilen Geräten im Unterricht macht, ist die Schule in diesem Punkt sicher nicht schlecht aufgestellt.

Im Budgetjahr 2021 ist in der Investitionsrechnung der Oberstufe für den Ersatz von IT-Geräten sowie für die erste Tranche der 1:1-Ausrüstung mit Tablets für die 1. Oberstufe der Betrag von 202'300 Franken eingesetzt. Für den Ersatz von IT-Geräten sowie die Anschaffung von i-Pads im ersten Zyklus der Primarschule werden 231'300 Franken in die Investitionsrechnung aufgenommen.

Primarschule braucht über 700'000 Franken mehr

Im Budget 2021 der Erfolgsrechnung der Primarschulgemeinde sind Gesamtaufwendungen im Betrag von 12'381'500 Franken vorgesehen. Dies sind 183'800 Franken mehr als im vorangegangenen Budgetjahr und 705'634 Franken mehr als im Rechnungsjahr 2019. Der Finanzbedarf 2021 der Primarschulgemeinde Altstätten erhöht sich um 1'789'000 auf 11'376'900 Franken. Im Vergleich zum Budget 2020 entspricht dies einer Steigerung um rund 1,6 Prozent, im Vergleich zur Jahresrechnung 2019 steigt der Finanzbedarf um rund 6,5 Prozent an.

Defibrilatoren bei den Schulhäusern

(sk) Seit Kurzem sind bei den Schulhäusern Wiesental, Feld, Bild und Klaus Defibrillatoren montiert. Sie befinden sich im Aussenbereich und sind somit bei einem Ernstfall zu jeder Zeit zugänglich. Hinweisschilder in Form eines Piktogramms sind angebracht und gut erkennbar. Im Schulhaus Schöntal ist seit vielen Jahren ein Defibrillator beim Eingang zu den Turnhallen im Innenbereich montiert. Defibrillatoren sind einfach zu bedienen und erhöhen die Überlebenschancen der Betroffenen bei rascher Anwendung deutlich. 

Sanierung der Sanitäranlagen Schöntal

Im Budgetjahr 2021 sind in der Investitionsrechnung für die zweite Tranche der Renovation der Sanitäranlagen im Schulhaus Schöntal 314'000 Franken und für die Renovation von drei Klassenzimmern 200'000 Franken vorgesehen. Für den Neubau eines Kindergartens muss das Grundstück Areal Utz von der Stadt Altstätten käuflich erworben werden. Dafür sind in der Investitionsrechnung 811'400 Franken vorgesehen. Ein Planungskredit im Betrag von 250'000 Franken wird ebenfalls in die Investitionsrechnung aufgenommen.

Neben neuen Ausgaben, nicht zuletzt auch für zusätzlichen Aufwand zum Schutz vor Ansteckungen, hat die Covid-19-Pandemie auch zum Verlust von Einnahmen geführt. Auch wenn die Beträge jeweils nicht hoch waren, so sind der Schule durch den Wegfall aller grösseren Anlässe in den Schöntal-Hallen doch einige Tausend Franken an Mieteinnahmen entgangen. Aber nicht alle Mehrausgaben sind durch Corona bedingt: Zur Kostensteigerung hat auch die Neuverteilung von Aufgaben bzw. Kosten zwischen Kanton und Gemeinden geführt. So wurde die Sonderschulpauschale von 36'000 auf 40'000 Franken erhöht und die Schulträger tragen neu auch die Hälfte der Kosten für die Lehrmittel, die bislang zu 100 Prozent vom Kanton finanziert wurden.

Der Budgetbericht wird den Abonnenten per Post zugestellt oder kann beim Schulsekretariat bezogen werden. Der Bericht ist auch auf der Schulwebseite zu finden. Die vollständigen ausführlichen Unterlagen liegen ab dem 9. November bis zur Bürgerversammlung beim Schulsekretariat auf.

Für Bürgerversammlung besteht Anmeldepflicht

Die Bürgerversammlungen der Schulen und der Stadt werden aufgrund der besonderen Lage in die Turnhalle Schöntal verschoben. Die Stadt hat gemeinsam mit der Schule ein entsprechendes Schutzkonzept erstellt, welches sich aufgrund behördlicher Vorgaben jedoch noch verändern kann. Für die Teilnehmenden gilt eine Anmelde- und Maskenpflicht. Anmeldungen für die Bürgerversammlungen der Schule und der Stadt nimmt die Stadtkanzlei (071 757 77 04 oder kanzlei@altstaetten.ch) entgegen. Für die Anmeldung werden Name, Wohnort, Telefonnummer und Mailadresse benötigt. Der Schulrat informiert an der Bürgerversammlung über weitere laufende Projekte in der Schule.