Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ALTSTÄTTEN/WIDNAU: Garagen-Geschichten gesucht

Das MobilCenter Rheintal feiert dieses Jahr sein 90-jähriges Bestehen. Gesucht werden alte Geschichten rund um die ehemalige Garage Zünd.
Die Garage Zünd um 1950 (links) und die Altstätter Liegenschaft, wie sie sich 2016 präsentiert. (Bilder: pd, gb)

Die Garage Zünd um 1950 (links) und die Altstätter Liegenschaft, wie sie sich 2016 präsentiert. (Bilder: pd, gb)

ALTSTÄTTEN/WIDNAU. In einer Remise an der Altstätter Pfluggasse 12 eröffnete Niklaus Zünd, der Grossvater der heutigen Inhaber-Generation, eine der ersten Autogaragen im Rheintal. Das war 1926, nachdem er sich als Ingenieur bei Automobilherstellern in Deutschland, Belgien und in der welschen Schweiz vertiefte Kenntnis erworben hatte.

Drei Autos in Altstätten

Während in Berlin schon die ersten Verkehrsampeln installiert werden, gibt es in Altstätten erst drei Autobesitzer: Stickereifabrikant Eugster, einen Arzt auf der Breite sowie den 32-jährigen Junggaragisten Niklaus Zünd. Nur zwei Jahre später kauft er mit seiner Frau Marie die Liegenschaft Schöntal an der Rorschacherstrasse 24. Stolz posieren sie vor dem Haus und vor der noch unverputzten Autowerkstatt. Die erste Zapfsäule steht noch ohne Dach am Strassenrand. Der kleine Louis wird geboren. Kaum kann er sitzen, wird der künftige Firmennachfolger hinter dem Steuer fotografiert, zwei Jahre später greift er keck zum Radschlüssel, um beim Radwechsel zu assistieren. Er wird den Betrieb ab 1958 leiten und 1971 in Lüchingen eine grosse Garage bauen. 1986 übernehmen seine vier Kinder das Unternehmen: Louis junior, Helen, Markus und Stefan Zünd arbeiten bis heute gut zusammen. Die dritte Generation verdoppelt die umbaute Fläche, übernimmt die Widnauer Garage Frei, eröffnet in Lüchingen einen neuen Showroom und integriert dort die Altstätter Peugeot-Vertretung. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen 63 Mitarbeitende an zwei Standorten.

Armeepanzer

Und dieses Jahr wird tüchtig gefeiert: 90 Jahre MobilCenter Rheintal, 60 Jahre Peugeot- und 50 Jahre Opel-Vertretung. In neun Jahrzehnten ist viel passiert. Nun wird es gesammelt. Einiges ist im roten Firmenalbum festgehalten: das uralte Feuerwehrauto mit der angehängten Motorspritze, der schwarze Renault, der die Strecke Altstätten – Eichberg als Postauto bediente, und die Armeepanzer im Zweiten Weltkrieg.

Auf der Felge nach Heerbrugg

Auch Unfallwagen wurden fotografiert. Dazu gehört jener «Amerikaner» der 1955 mit zerplatztem Pneu auf der eisernen Felge unter lautem Getöse Funken sprühend von Rheineck nach Heerbrugg fuhr. Der Lenker sei sinnlos betrunken gewesen, heisst es im eingeklebten Zeitungsausschnitt. Nach weiteren Episoden wird gesucht. Wer etwas über die damalige Zünd Garage, ihre Autos oder Opel im Rheintal zu berichten weiss, ist eingeladen, die Episode zu erzählen: persönlich an der Autoausstellung vom 12./13. März in Widnau, an der Autoausstellung vom 19./20. März in Lüchingen, telefonisch via 071 727 04 22 oder per E-Mail an louis.zuend@ zmcag.ch.

Die besten Geschichten werden prämiert: www.mobilcenterrheintal.ch . (pd)

Die Garage Zünd Ende der Zwanzigerjahre mit dem stolzen Gründerpaar Niklaus Zünd (2. v. r.) und Marie Zünd (2. v. l.). (Bild: pd)

Die Garage Zünd Ende der Zwanzigerjahre mit dem stolzen Gründerpaar Niklaus Zünd (2. v. r.) und Marie Zünd (2. v. l.). (Bild: pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.