Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTSTÄTTEN: Top Stars beehren Diogenes

Das Diogenes-Theater feiert 2018 mit der Öffentlichkeit sein 40-jähriges Bestehen, wobei sich viel um die Zahl 40 dreht.
Willy Tanner (v. l.) von der Werbeagentur zurMarke mit Michel und Heidi Bawidamann (Co-Präsidium Diogenes-Theater) mit dem druckfrischen Jubiläumsprogramm 2018. (Bild: pd)

Willy Tanner (v. l.) von der Werbeagentur zurMarke mit Michel und Heidi Bawidamann (Co-Präsidium Diogenes-Theater) mit dem druckfrischen Jubiläumsprogramm 2018. (Bild: pd)

Auftretende werden u. a. Philipp Fankhauser und Gardi Hutter sein.

Wird zum Beispiel jemand im Diogenes-Jubeljahr 40 oder wohnt jemand in einem Haus mit Nummer 40, dann erwartet sie oder ihn eine Überraschung. Zudem gibt es 40 Stunden Literatur in der «Wortschaukel». Mehr erfahren alle Interessierten in der über 40 Seiten starken Jubiläumsbroschüre. Mit der heutigen Zeitung erhält die Bevölkerung das Jubiläumsprogramm als Beilage. Es soll neugierig machen auf das Geschehen im besonderen Diogenes-Jahr. Geboten wird 2018 ein abwechslungsreiches Programm, das mit kulturellem Anspruch viel Spass und Freude bereiten wird.

Patrick Steiger gestaltete Inserate

Apropos kultureller Anspruch; für alle Diogenes-Anzeigekunden, die im Jubiläumsprogramm inseriert haben, hat sich das Diogenes-Theater in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur zurMarke etwas ganz Besonderes einfallen lassen. So gestaltete der Altstätter Künstler Patrick Steiger für jeden Inserenten eine ganz individuelle Anzeige. Kreativ und frisch von der Leber weg.

Diese kunstvolle Art von Werbung gilt es aufmerksam zu beachten, denn so winkt die Chance, beim beigelegten Wettbewerb zu gewinnen. «Wie können Sie, liebe Eltern, in Ruhe eine Vorstellung im Diogenes-Theater besuchen, während Ihre Jüngsten trotzdem gut umsorgt werden?», fragen die Diogenes-Verantwortlichen und fügen hinzu: «Neugierig? Im Booklet steht’s!»

Starker Verein mit über 600 Mitgliedern

Im St. Galler Rheintal ist das Diogenes-Theater in seiner Art einzigartig. Sowohl von den Jungen als auch den schon etwas Bejahrten wird es sehr geschätzt. Seit 1978 begeistert es ein breites Pub­likum – mit Eigenproduktionen ebenso wie mit Auftritten von Künstlern der nationalen und internationalen Kleinkunstszene.

Der Diogenes-Theaterverein zählt über 600 Mitglieder. Der Vorstand besteht aus einem kompetenten und einsatzfreudigen Team und arbeitet ideell. Gemeinsam ist man motiviert, immer wieder Neues zu erproben und dem Publikum erstklassige Unterhaltung zu bieten. Und dieses Team hat sich für das Jubiläumsjahr viel Besonderes einfallen lassen – nach dem Motto «Wiederholt gut – 40 Jahre Diogenes-Theater Altstätten».

Programm führt auch an den Anfang zurück

Natürlich führt das Sonderprogramm des nächsten Jahres auch zurück zu den Anfängen des Theaters, das in den ersten Jahren vor allem mit Eigenproduktionen aufwartete. So hat das Theaterteam fürs Jubiläumsjahr einen Strauss von eigenen Produktionen ins Programm aufgenommen.

Im Februar steht der Diogenes Chor mit «55° Nord» auf der Bühne. Unter der Leitung von Urs Stieger «reist» der Theaterchor inklusive Ensemble mit seinem Publikum in den hohen Norden – mit bekannten irischen Balladen, schamanischen Gesängen, modernen Songwriter-Stücken aus Schweden oder auch mit einem russischen Spottlied sowie Liedern aus den Pubs und Häfen Irlands und Schottlands. Mit AST, dem Altstätter Seniorentheater, wartet das Diogenes mit einer eigenständig geschriebenen und witzigen Produktion auf. Das frischgebackene Ensemble zeigt in einem szenischen Spiel die Herausforderungen, die an der Schnittstelle zwischen Erwerbsleben und Rentnerdasein lauern können.

Im Sommer treten die Mitwirkenden des Diogenes-Theaters mit «Zurück auf Anfang» von Eric-Emmanuel Schmitt mit der dritten Produktion im Jubeljahr auf. Nebst dem bekannten Stück des berühmten Autors sowie der versierten und vertrauten Regisseurin Kristin Ludin erwartet die Theaterfreunde die speziell für das Stück komponierte Live-Musik mit Töbi Tobler (Komposition/ Hackbrett).

Am 23. Juni spielt Philipp Fankhauser

Und zu guter Letzt werden die Jüngsten des Theaterbetriebs die Weihnachtszeit 2018 mit einer weiteren Eigenproduktion bereichern. Strahlende Kinderaugen und stolze Elternherzen sind garantiert. Der Höhepunkt im Jubeljahr wird der 23. Juni sein. Nebst der offiziellen Geburtstagsfeier hat das Diogenes-Theater als Geburtstagsgeschenk einen besonderen Hörgenuss im Programm. Es ist gelungen, den internationalen Blueser Philipp Fankhauser auf die Bühne im «Sonnen»-Saal zu bringen. Die Liste der Musiker, mit denen er schon zusammenspielte, ist lang und liest sich wie das «Who is Who» der Blues- und Jazzszene.

Nach Fankhausers Konzert ist das Publikum eingeladen, im Diogenes-Theater weiterzufeiern. Peter Lenzin am Saxofon, Saki Hatzigeorgiou an der Gui-tarre, Marcel Waldburger am Piano, Stephan Reinthaler am Bass und Christian Zünd an den Drums werden dem Publikum mächtig einheizen.

Sogar die «Tapfere Hanna» macht mit

Natürlich darf die «Gotte» des Diogenes-Theaters im Jubiläumsjahr nicht fehlen. Mit der bekannten Altstätter Clownin Gardi Hutter wird der Kreis zu den An­fängen geschlossen. Sie erweist Altstätten die Ehre mit «Jeanne d’Arppo – die tapfere Hanna» – im Diogenes-Haus natürlich. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.