Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTSTÄTTEN: Steiger wird Ehrenmitglied

An der HV des Frauenchors wird Antoinette Steiger zum Ehrenmitglied gewählt. Sie trat nach 24 Jahren Vorstandsarbeit, darunter auch als Präsidentin, zurück.
Treue Sängerinnen (v. l.): Esther Beyeler und Erika Bietenhader, 20 Jahre; Antoinette Steiger, neues Ehrenmitglied; Corinne Thomann, zehn Jahre, und Käthi Custer ist sogar 55 Jahre dabei. (Bild: pd)

Treue Sängerinnen (v. l.): Esther Beyeler und Erika Bietenhader, 20 Jahre; Antoinette Steiger, neues Ehrenmitglied; Corinne Thomann, zehn Jahre, und Käthi Custer ist sogar 55 Jahre dabei. (Bild: pd)

«S’ isch mer alles ei Ding», mit diesem Lied eröffnete der Frauenchor Altstätten die Hauptversammlung 2018 im Städtli-Café.Mit Freude blickte man zurück auf ein erfolgreiches Vereinsjahr.

Frisch gestärkt nach feinem Essen eröffnete Präsidentin Esther Beyeler die Versammlung. Mit einer Power-Point-Schau liess sie das vergangene Jahr in gewohnt humorvoller Art Revue passieren. Es galt 72 Probestunden, drei Auftritte und zwei Standaktionen am Mai- und Klausmarkt zu bewältigen. Im April war es der Auftritt bei «Altstätten singt und musiziert», im Juli folgte gemeinsam mit dem Kirchenchor Marbach die Sommerserenade «Up in the sky». Laut Zuhöreraussagen ein sehr beeindruckendes, abwechslungsreiches Konzert, wofür der Chor viel Lob erntete. Im Dezember folgte zum Abschluss des Jahres ein Adventskonzert mit dem offenem Singen in Rebstein.

Auch Chorleiter Jürgen Natter blickte aus seiner Sicht auf das Jahr zurück und fand lobende Worte für die Sängerinnen, vor allem rühmte er die Zusammenarbeit mit dem aktiven, innovativen und engagierten Vorstand, er fühle sich deshalb beim Frauenchor so richtig aufgehoben. Nach so viel Lorbeeren seinerseits, aber natürlich vor allem dank seiner Effizienz und seinem grossen Können, wurde er mit herzlichem Applaus für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. Nach unglaublichen 24 Jahren trat Antoinette Steiger aus dem Vorstand zurück. Sie wirkte 14 Jahre als sehr rührige und ideenreiche Präsidentin. Weitere zehn Jahre war sie als Vizepräsidentin eine wertvolle Ergänzung im Team. Für ihren immensen Einsatz für den Frauenchor wurde sie nun zum verdienten Ehrenmitglied ernannt, mit einer entsprechenden Urkunde geehrt und mit tosendem Applaus bedacht.

Petra Bischof wird in den Vorstand gewählt

Da es zum Glück immer wieder Mitglieder gibt, welche sich in besonderer Weise in den Verein einbringen möchten, wurde in Petra Bischof eine würdige Nachfolgerin gefunden. Sie und alle verbleibenden Vorstandsmitglieder, allen voran die Präsidentin, wurden mit Dankbarkeit, Freude und warmem Applaus in ihrem Amt bestätigt. Das neue Jahresprogramm bietet wieder interessante Höhepunkte. Am 26. und 27. Mai führt der Frauenchor zusammen mit dem Appenzeller Panoramachor samt Begleitband ein sehr buntes, witziges Konzert unter dem Motto «I guh nid hei bis helleled» auf. Mitte Juni wird der Chor sich der Jury am Gesangsfest in Heerbrugg präsentieren und hofft, an die hervorragenden Resultate der vergangenen Jahre anknüpfen zu können. Auch ein weiterer Auftritt an der Olma im Oktober ist geplant.

Chorreise nach Assisi mit internationalem Auftritt

Der Vorstand ist aber auch schon weitsichtiger am Planen, eine Chorreise mit Ziel Assisi im Mai 2019. Wenn alles klappt, wäre dort ein Auftritt am Festival «Voices for Peace» möglich. Natürlich würde der Chor dann an internationalen Standards gemessen werden: Das wäre eine spannende Herausforderung. Aber nach den wunderbaren Erfahrungen in Bratislava freuen sich schon alle auf diesen ausserordentlichen Anlass. Nebst dem Musikalischen werden dabei doch stets der Zusammenhalt und die freundschaftlichen Beziehungen vertieft.

Vier treue und engagierte Mitglieder durften an der HV geehrt werden. Mit einem kleinen Präsent wurden Corinne Thomann für zehn Jahre, Esther Beyeler und Erika Bietenhader für 20 Jahre und Käthi Custer gar für 55 Jahre bedacht. Mit Vreny Städler musste eine hochverdiente Sängerin nach 47 Jahren aus Altersgründen den Rücktritt erklären. Sie wurde mit Wehmut und einem Blumenstrauss verabschiedet. Und leider zogen sich weitere vier Sängerinnen vom Chor zurück.

Als sehr willkommenes Neumitglied durfte Priska Gräzer definitiv aufgenommen werden, und Ruth Schmid singt als Gastsängerin im Chor mit. Von den zurzeit 33 Sängerinnen durften deren acht ein kleines Geschenk für fast lückenlosen Proben- besuch entgegennehmen.

Von der sehr geschätzten, langjährigen Mitsängerin Stefanie Hasler musste für immer Abschied genommen werden. Mit Ausblick auf die spannenden Ziele des Frauenchors Altstätten fühlen sich vielleicht einige interessierte Frauen angesprochen, im Chor mitzuwirken, auch weitere Gastsängerinnen sind herzlich willkommen. Die Proben finden jeweils am Montagabend im Schulhaus Feld statt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.