ALTSTÄTTEN: Sieben Prozent mehr Betreuung

Die Tätigkeit im Rahmen des Vermittlungsangebots von Tagesbetreuungsfamilien und Mittagstischen ist in der Oberrheintaler Bevölkerung ein immer grösseres Bedürfnis. Die Zahlen zeigen dies in aller Deutlichkeit.

Drucken
Waren an der Hauptversammlung 2018 präsent: (v. l.): Armin Sieber (10 Jahre Revisor), Karin Baumgartner (Vermittlerin), Marianne Sonderegger (neu Geschäftsstelle/Rechnungswesen) und Diego Malacrida (Präsident). (Bild: pd)

Waren an der Hauptversammlung 2018 präsent: (v. l.): Armin Sieber (10 Jahre Revisor), Karin Baumgartner (Vermittlerin), Marianne Sonderegger (neu Geschäftsstelle/Rechnungswesen) und Diego Malacrida (Präsident). (Bild: pd)

Mit der gesteigerten Nachfrage gibt es auch Veränderungen bei den internen Strukturen des Vereins, das zeigte sich auch an der zehnten Hauptversammlung des Vereins Tagesfamilien Oberes Rheintal im Rüthner Rüthihof.

Präsident Diego Malacrida führte die Tischrunde, bestehend aus dem Vorstand, der GPK, einer Vertretung aus Polit- und Schulbehörde sowie den Vermittlerinnen zügig durch die Traktanden.

Steigende Zahlen fordern zusätzliche Tagesfamilien

Die Zahlen sprechen für sich. Im Jahr 2017 wurden 104 (+19 zum Vorjahr) Tageskinder betreut. Diese Aufgabe übernahmen 38 (+6) engagierte Familien und leisteten 22327 (+1558) Betreuungsstunden. Die prozentuale Zunahme der Betreuung um mehr als sieben Prozent zeigt das klare Bedürfnis an familiennaher Kinderbetreuung auf. Im Vergleich zu anderen Tagesbetreuungsangeboten hebt sich die Flexibilität des Betreuungsrahmens sowie der individuelle Betreuungskontext hervor. Der Verein Tagesfamilien hat dank dem grossen Engagement der Betreuenden in der Bevölkerung eine positive Resonanz.

Es informieren sich immer mehr Familien über das Betreuungsangebot und möchten es in Anspruch nehmen. Dies fordert die Vermittlerinnen, welche stets auf der Suche nach betreuenden Tagesfamilien sind. Ihnen ist garantiert, dass sie von einem Verein getragen sind, der die Teilnahme an Ausbildungskursen zur Tagesmutter oder zum Tagesvater ermöglicht und ein internes Weiterbildungs- und Austauschangebot garantiert. Diese Herzenssache wird von grosszügigen Spendern und den politischen Gemeinden des Oberrheintals finanziell und ideell mitgetragen. Den Dienst an der Gemeinschaft, Eltern im Arbeitsprozess eine angepasste Betreuungsmöglichkeit für deren Kinder zu bieten, schätzen sie sehr.

Karin Baumgartner vermittelt

Nach dreijähriger Vermittlungstätigkeit auf dem Gemeindegebiet Altstätten-Eichberg hat Nadia Pezzoni im vergangenen Jahr demissioniert. Die entstandene Lücke durfte der Verein mit der Person von Karin Baumgartner aus Altstätten füllen, welche ebenso engagiert und kompetent die anstehenden Aufgaben meistert. Sie befindet sich im Schlussspurt des Ausbildungskurses zur Vermittlerin und bringt die aktuellsten Inputs in die Arbeit mit.

Neu Geschäftsstelle/ Rechnungswesen zu zweit

Aufgrund des immer grösser werdenden Arbeitsaufwands im Bereich Finanzen/Geschäftsstelle hat sich der Vorstand entschieden, diese Aufgabenbewältigung mit einer unterstützenden Kraft zu erweitern.

Im Mai 2018 wird Marianne Sonderegger aus Altstätten das Rechnungswesen übernehmen, die Führung der Geschäftsstelle obliegt weiterhin dem langjährigen Vorstandsmitglied Beatrice Buschor.Mehr Infos unter www.tagesfamilien-oberesrheintal.ch oder Telefon 071 755 78 78, Beatrice Buschor. (pd)

Aktuelle Nachrichten