ALTSTÄTTEN: Rhema wieder mit Seniorentag

Verschiedentlich wurde bedauert, die Rhema biete wenig speziell für ihre älteren Besucherinnen und Besucher. Das wird heuer anders sein: Am 5. Mai lädt die Messe sie zu einem Seniorennachmittag ein.

Max Tinner
Drucken
Teilen
Sie kommen gerne an die Rhema: Ältere Besucher vor dem Messerundgang. (Bild: Max Tinner (30. April 2013))

Sie kommen gerne an die Rhema: Ältere Besucher vor dem Messerundgang. (Bild: Max Tinner (30. April 2013))

Max Tinner

«Wir vermissen an der neuen Rhema den Seniorennachmittag», wurde während der letztjährigen Rhema ein älteres Ehepaar auf rheintaler.ch, der Onlineplattform des «Rheintalers» und der «Volkszeitung», zitiert. Einen Seniorennachmittag gab es früher tatsächlich: Jeweils am Donnerstag hatten Pensionierte während der ersten Stunde nach Türöffnung freien Eintritt. Dieses Angebot besteht schon länger nicht mehr. Die Seniorinnen und Senioren bleiben der Rhema deswegen zwar nicht fern. «Wir treffen aber nicht mehr so viele Bekannte wie früher», meinte das ältere Paar aus St. Margrethen, «die einen gehen an einem Tag an die Rhema, die andern an einem andern Tag.»

Obwohl die Meinungsäusserung nur eine unter vielen war, fiel sie den Rhema-Machern auf. Und sie nehmen sie ernst: Nicht zuletzt wegen dieser Meldung auf rheintaler.ch wurde wieder ein Seniorennachmittag ins Programm aufgenommen. Man sei zwar der Ansicht gewesen, mit dem Schlagerabend die ältere Bevölkerung bereits anzusprechen, sagt Ralph Dietsche, der als Tagungsleiter im Messeteam für die Organisation des neuen Angebots zuständig ist. Offenbar fehle den Seniorinnen und Senioren aber ein eigentlicher Treffpunkt. Den wolle man mit dem neuen Seniorennachmittag nun bieten.

Nicht mehr gratis wie früher

Einen Gratiseintritt wie früher gibt’s allerdings nicht mehr. Die Besucherinnen und Besucher des Seniorennachmittags bezahlen den regulären Tageseintritt von 12 Franken. Während früher der Gratiseintritt allein den Seniorennachmittag bereits ausmachte, bekommen die Seniorinnen und Senioren nun dafür gratis Kaffee und Kuchen sowie ein kleines Programm geboten, betont Messeleiter Simon Büchel.

Dieses Programm besteht aus musikalischer Unterhaltung und zwei Kurzvorträgen. Dabei werden die Spitex Rhy Care und der Hospiz-Dienst Rheintal als Partner der Rhema für diesen Seniorennachmittag während je etwa 20 bis 30 Minuten ihre Institution und ihre Dienstleistungen vorstellen. «Für Seniorinnen und Senioren ist es wichtig, zu wissen, dass es diese Dienste gibt», meint Ralph Dietsche. Die Spitex, hervorgegangen aus den früheren Krankenpflegevereinen, dürfte so gut wie allen Seniorinnen und Senioren bekannt sein. Der Hospiz-Dienst Rheintal, der erst seit drei Jahren besteht, vermutlich weniger. Er ist ein Angebot des Schweizerischen Roten Kreuzes des Kantons St. Gallen, bei dem Ehrenamtliche einen Teil ihrer Zeit – sowohl am Tag als auch in der Nacht – Schwerstkranken und Sterbenden schenken und so auch die pflegenden Angehörigen entlasten. Der Hospiz-Dienst präsentiert sich dieses Jahr auch einem grösseren Publikum am Messerundgang. Dies im Rahmen der Sozialpartnerschaft, bei der die Rhema jedes Jahr einer gemeinnützigen, im Rheintal tätigen Organisation eine Plattform bietet, sich vorzustellen.

Danach auf den Messerundgang

Wer den musikalischen Part am Seniorennachmittag bestreitet, ist momentan noch offen. Ein nachmittagfüllendes Konzert sollte man aber nicht erwarten: Das Programm werde so etwa um 16 Uhr zu Ende sein, damit den Teilnehmenden reichlich Zeit zum Besuch der Ausstellung bleibt, sagt Ralph Dietsche. Denn wie alle Sonderveranstaltungen im Rahmen der Rhema hat auch der Seniorennachmittag letztlich zum Zweck, der Messe zusätzliches Publikum zu verschaffen.

Der Seniorennachmittag steht zudem nicht nur Rentnern offen, sondern allen an Altersfragen Interessierten, betont Dietsche. Umgekehrt seien Senioren an allen anderen Rhema-Tagen natürlich ebenfalls willkommen.

Die Rhema findet von Mittwoch bis Sonntag, 3. bis, 7. Mai, statt. Der Seniorennachmittag ist am Freitag, 5. Mai, mit Beginn etwa eine Viertelstunde nach Türöffnung der Messe um 14 Uhr im Messerestaurant. www.rhema.ch