ALTSTÄTTEN: Letzte Bauphase eingeläutet

Die Arbeiten am Neubau des Vereins Rhyboot werden termingerecht abgeschlossen – Einzug noch vor den Sommerferien

Drucken
Teilen
Am beeindruckenden Neubau wurden rund 1500 Kubikmeter regionales Fichtenholz verbaut. (Bild: pd)

Am beeindruckenden Neubau wurden rund 1500 Kubikmeter regionales Fichtenholz verbaut. (Bild: pd)

Beim Rhyboot-Neubau ist in den letzten Wochen viel passiert. Mit dem Entfernen des Gerüstes und dem Beginn der Umgebungsarbeiten ist die letzte Bauetappe eingeläutet worden. Der Bau mit seinen 200 Arbeitsplätzen soll noch vor den Sommerferien bezogen werden.

Seit das Gerüst abmontiert ist und die verschiedenen Baubaracken entfernt sind, kommen die Holzfassaden und die Grösse des Baus zum Ausdruck. Für das zweistöckige Gebäude wurden rund 1500 Kubikmeter regionales Fichtenholz verbaut. Das Holz prägt das Gebäude nicht nur aussen, sondern auch im Innern.

Bauarbeiten bis in einem Monat abgeschlossen

Im August 2015 wurde mit den Bauarbeiten offiziell begonnen. Das Terminprogramm wird eingehalten. «Wir gehen davon aus, dass die Bauarbeiten bis in einem Monat abgeschlossen sind», führt Bauleiter René Schulze aus. Noch laufen die Arbeiten – sowohl um das neue Gebäude herum wie auch im Innern – auf Hochtouren. Vieles ist vollendet. Doch noch gibt es viel zu tun, bis das Gebäude offiziell übergeben werden kann und bis jeder Arbeitsplatz bezugsbereit ist. Insgesamt sind es rund 140 Arbeitsplätze für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. Dazu kommen rund 60 Arbeitsplätze für die Betreuung und die Administration. Ein Teil der Mitarbeitenden wohnt in den Rhyboot-Institutionen Jung Rhy, Union und Wyden. Mehrere wohnen selbstständig oder bei ihren Familien. Mitte Juni wird gezügelt. Der Termin ist fixiert. Seit Monaten laufen die Vorbereitungen für die Zügelaktion. Die Büros und vor allem die Werkstätten, die sich an mehreren Standorten befinden, werden an die Bleichestrasse – so lautet der Name der neuen Strasse, über die der Bau erschlossen ist – verlegt.

Alles zügeln an nur einem Tag

Ziel ist es, den Umzug an einem einzigen Tag zu erledigen. Ab dann wird offiziell im Neubau gearbeitet. Der Bezug des Neubaus stellt für den Verein Rhyboot einen Meilenstein dar. Der ganze Bereich kann zusammengefasst werden. Damit werden Arbeitsabläufe vereinfacht. Mit den modernen Arbeitsplätzen kann für Menschen mit Behinderung ein zukunftsgerichtetes Angebot zur Verfügung gestellt werden. Im Herbst wird die Bevölkerung zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. (pd)