Altstätten kommt dem rettenden Ufer noch näher

FUSSBALL. Altstätten gewann in Ems nach einem 0:1-Pausenrückstand mit 2:1. Die zwei Tore erzielte der FCA innert drei Minuten. Ems steigt damit wahrscheinlich ab, und Altstätten ist zwei Spiele vor Schluss auf gutem Weg, den Klassenerhalt in der 2. Liga zu schaffen.

Günther Böhler
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Altstätten gewann in Ems nach einem 0:1-Pausenrückstand mit 2:1. Die zwei Tore erzielte der FCA innert drei Minuten. Ems steigt damit wahrscheinlich ab, und Altstätten ist zwei Spiele vor Schluss auf gutem Weg, den Klassenerhalt in der 2. Liga zu schaffen.

Drei Punkte Vorsprung

Vor dem Duell der Tabellen-Nachzügler lag Altstätten drei Punkte vor Gastgeber Ems, der somit zum Siegen verurteilt war. Doch die Städtli-Elf stürzte mit einem 2:1-Erfolg die Emser ins Tal der Tränen, denn zwei Runden vor Ende der Meisterschaft ist der vermeintliche Nichtabstiegsplatz für Ems bereits sechs Punkte entfernt. Für die Knecht-Truppe hingegen ist das rettende Ufer ganz nahe. Die Heimniederlage von Goldach (weiterhin 21 Punkte) gegen Herisau in der Gruppe 2 – der schlechtere Zehntplatzierte steigt mit ab – war das optimale Zusatz-Ergebnis für die Altstätter (24 Zähler).

In Ems folgte auf eine lange Phase des Abtastens ein von Taktik geprägtes Spiel. Beide Mannschaften liessen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren, und eigentlich schaute alles nach einer klassischen Nullnummer zur Pause aus. Doch einmal nicht aufgepasst, musste der FCA den Gegner mit unfairen Mitteln im Strafraum stoppen. Den berechtigten Penalty verwandelte Nsingui Lebien in der 42. Minute zum 1:0 für die Bündner.

Für den zweiten Durchlauf musste FCA-Coach Emilio Knecht umstellen: Für den angeschlagenen Manuel Breu – später wurde ein Nasenbeinbruch diagnostiziert – kam Danijel Agatic ins Spiel.

Altstätter Doppelschlag

Dass Pech und Glück sehr nahe zusammenliegen, zeigte sich sehr schnell nach Wiederbeginn. Aufgrund der zusätzlichen Offensivkraft übernahm Altstätten gleich das Kommando und kam in Minute 50 zum Ausgleich. Kevin Steiger wurde mit einer Flanke von links ideal bedient, und auch den Emsern blieb nichts anderes übrig, als einen Gegentreffer mittels Foul zu verhindern. Der Gefoulte trat selbst an und besorgte das umjubelte 1:1. Und nur zwei Minuten später liess Ramon Gächter in «Messi-Manier», wie Trainer Knecht begeistert festhielt, das 2:1 für den FC Altstätten folgen. Der Capitano schnappte sich einen Diagonalpass und setzte das Spielgerät über den gegnerischen Torhüter genau ins lange Eck.

In der Folge wurde es zwar versäumt, den Sack endgültig zuzumachen, doch man hatte die Bündner gut im Griff und nahm die drei wichtigen Punkte mit nach Hause ins Rheintal.

Aktuelle Nachrichten