ALTSTÄTTEN: Ja zu Hallenbad ist erster Schritt

Die Altstätter haben die Weichen für ein neues regionales Hallenbad in Altstätten gestellt. Damit es gebaut und voraussichtlich Ende 2020 eröffnet werden kann, müssen aber auch die anderen fünf Gemeinden des oberen Rheintals zustimmen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Visualisierung zeigt das geplante Hallenbad von aussen, vom Freibad her gesehen. (Bild: pd)

Die Visualisierung zeigt das geplante Hallenbad von aussen, vom Freibad her gesehen. (Bild: pd)

In Rüthi, Oberriet, Eichberg, Marbach und Rebstein befinden im Frühjahr die Bürgerversammlungen über das Projekt sowie die Bildung eines gemeinsamen Zweckverbandes. Nur wenn alle Gemeinden des oberen Rheintals Ja sagen, lässt sich das Projekt wie vorgesehen verwirklichen.

Altstätten übernimmt als Standortgemeinde 60 Prozent der Kosten von knapp 21 Millionen Franken und bringt zusätzlich das Grundstück in den Zweckverband ein. Obschon Altstätten als Standortgemeinde deutlich mehr zu leisten hat, ist das Projekt hier an der Urne mit einem Ja-Stimmenanteil von 77,9 Prozent genehmigt worden. (gb)