ALTSTÄTTEN: Im Trend: Gemeinsam ausstellen

Dieses Jahr stellen schon vier Gruppierungen gemeinsam aus: Das Gewerbe von Oberriet-Rüthi, das Gewerbe von Altstätten, das Business Network International BNI, Chapter Rheintal und das Netzwerk Rheintal. Bringt gemeinsam ausstellen Vorteile?

Max Pflüger
Drucken
Teilen
Der Gewerbe und Industrieverein Oberriet-Rüthi hat mit seiner Gemeinschaftsausstellung an der Rhema die längste Tradition. Alle Jahre findet immer wieder die Gemeinschaftsbeiz mit dem dekorativen langen Tisch Gefallen. (Bilder: Max Pflüger)

Der Gewerbe und Industrieverein Oberriet-Rüthi hat mit seiner Gemeinschaftsausstellung an der Rhema die längste Tradition. Alle Jahre findet immer wieder die Gemeinschaftsbeiz mit dem dekorativen langen Tisch Gefallen. (Bilder: Max Pflüger)

ALTSTÄTTEN. Tradition hat die Gemeinschaftsausstellung des Gewerbe- und Industrievereins Oberriet. Er hat schon vor vielen Jahren als erster seine Mitglieder für eine Gemeinschaftsausstellung gewinnen können. Katja Dietsche, die im Rhema-Organisationsteam GIVO mitarbeitet hat denn auch Erfahrung und kann die Vorteile dieser Ausstellungsart klar zusammenfassen.

Offene Ausstellung

Die Gemeinschaftsausstellung nur Vorteile, sagt sie. «Wir gestalten so eine Ausstellung mit einem einheitliches Konzept. Und trotz dem einheitlichen Auftritt kann jeder Unternehmer für sich selbst planen und arbeiten.

Dieses Jahr ist unser Kennzeichen der gelbe Teppich. Um diesen herum habe wir eine Ausstellung mit offener Gestaltung geschaffen. Das schafft für uns und unsere Kunden eine richtige Wohlfühl-Atmosphäre.

Zu dieser gehört auch der lange Tisch als Treffpunkt.»

Synergien nutzen

Die Zusammenarbeit bei der Ausstellungsgestaltung ist auch bei den anderen, noch nicht so langjährig gewachsenen Gemeinschaftsaustellungen wichtig und spürbar.

Fritz Sonderegger vom Casa nero meint: «Wir vom BNI Business Network international arbeiten für die Rhema zum zweiten. Mal zusammen. Ein Vorteil ist die offene Standgestaltung. Die Ausstellung wird damit grosszügiger. Wir haben keine Abgrenzungen, alles fliesst ineinander über.»

Und Roman Humbel von der Humbel Sicherheitstechnik Rheineck ergänzt: «Wir können viele Synergien nutzen, zum Beispiel Getränke gemeinsam einkaufen und an einer gemeinsamen Bar unseren Kunden offerieren.» Und er setzt hinzu: »BNI vereinigt gute Unternehmer und das lockt viele Kunden an. Ich bin stolz auf unser Netzwerk. Erst vor eineinhalb Jahren gegründet sind ihm schon 30 gute hervorragende Unternehmer als Mitglieder beigetreten. Und davon sind nicht weniger als neuen hier an der Rhema.»

Man kennt sich

Die Verbundenheit untereinander ist für Gemeinschaftsausstellungen wichtig. Das betonen auch die Aussteller vom Netzwerk Rheintal.

Andreas Jenny, Balgach: «Das bringt grosse Vorteile. Man kann seinen Stand auch einmal verlassen. Es ist immer jemand da, der ein Auge auf die Sachen hat.»

Alle sind sich einig

Beatrix Müggler, ist Vorstandsmitglied im Gewerbe- und Industrieverein Altstätten. Auch sie stimmt dem wichtigsten Argument, die praktisch von allen Befragten geäussert wurden, vorbehaltlos zu: «Wir ziehen alle am gleichen Strick». Ein Satz, den man vermutlich nicht zufällig praktisch bei jedem Interview zu hören bekommt.

Das ist denn auch eines der wichtigsten Ziele des GIVA: «Wir wollen nach aussen in Richtung Bevölkerung und nach innen für unsere Mitglieder Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit symbolisieren.

Übrigens ist auch der Stadtpräsident von Altstätten Ruedi Mattle da nicht anderer Meinung. Zum Altstätter Gemeinschaftsauftritt sagt er: «Ich bin sehr stolz auf unsere Gewerbler. Die Rhema ist in Altstätten und gehört zu Altstätten, und da ist es wichtig, dass sich Altstätten gemeinsam präsentiert.»

Damit spricht der Stadtpräsident seinen Gwerblern aus dem Herzen.

GIVO-Markenzeichen: Die offene Standstrukturen und der markante Teppich in Oberrieter Gelb. (Bild: Max Pflueger)

GIVO-Markenzeichen: Die offene Standstrukturen und der markante Teppich in Oberrieter Gelb. (Bild: Max Pflueger)

BNI: elegante Präsentation der Platten vom Casa Nero. Sie haben den Boden der ganzen Gemeinschaftsausstellung gestaltet. (Bild: Max Pflueger)

BNI: elegante Präsentation der Platten vom Casa Nero. Sie haben den Boden der ganzen Gemeinschaftsausstellung gestaltet. (Bild: Max Pflueger)

BNI spannt zusammen: Zehn Gwerbler, zehn Stände und eine gemeinsame Bar. (Bild: Max Pflueger)

BNI spannt zusammen: Zehn Gwerbler, zehn Stände und eine gemeinsame Bar. (Bild: Max Pflueger)

Im Altstätter Zelt: Kundengespräche im schmucken Stand der Schreinerei Hasler GmbH. (Bild: Max Pflueger)

Im Altstätter Zelt: Kundengespräche im schmucken Stand der Schreinerei Hasler GmbH. (Bild: Max Pflueger)

Im Altstätterzelt: Heimat ist für viele Weinliebhaber auch das Rhema-Beizli von Haubensak. (Bild: Max Pflueger)

Im Altstätterzelt: Heimat ist für viele Weinliebhaber auch das Rhema-Beizli von Haubensak. (Bild: Max Pflueger)

Netzwerk Rheintal: Tankstelle Steckdose, die Garage Kaufmann AG, Berneck, präsentiert einen Elektro-Nissan. (Bild: Max Pflueger)

Netzwerk Rheintal: Tankstelle Steckdose, die Garage Kaufmann AG, Berneck, präsentiert einen Elektro-Nissan. (Bild: Max Pflueger)

Netzwerk Rheintal: Das Atelier Jenny AG Balgach hat dem Nostalgie-Theater eine Plattform geboten. (Bild: Max Pflueger)

Netzwerk Rheintal: Das Atelier Jenny AG Balgach hat dem Nostalgie-Theater eine Plattform geboten. (Bild: Max Pflueger)

Aktuelle Nachrichten