Altstätten
Gegen die Einsamkeit: Verein schafft neues Angebot

In Altstätten gründete sich ein Verein, der Angebote für einsame Personen anbietet.

Merken
Drucken
Teilen
Der Vereinsvorstand bei der Gründung (von links): Martina Haller, Marco Schraner, Manuel Benz, Roger Benz, Petra Hautle, William Canal und Martina Stieger.

Der Vereinsvorstand bei der Gründung (von links): Martina Haller, Marco Schraner, Manuel Benz, Roger Benz, Petra Hautle, William Canal und Martina Stieger.

Bild: PD

(red/pd) Letzte Woche hat diese Zeitung über einen neuen Verein berichtet, der die zunehmende Einsamkeit vieler Menschen lindern helfen möchte. Nun wurde kürzlich «Treffpunkt – gmeinsam underwägs» in Altstätten gegründet.

Der Verein arbeitet mit dem Familien- und Begegnungszentrum Reburg der Stadt Altstätten zusammen und wird von der evangelischen und katholischen Kirche Altstätten unterstützt. Das Vereinsziel ist es, der Vereinsamung und Segmentierung in der Gesellschaft entgegenwirken. Dazu wird die gesellschaftliche Wahrnehmung für das Thema Einsamkeit durch Vorträge und Themenabende geschärft. Geplant sind weitere Begegnungsangebote wie ein Erzählcafé, verschiedene Interessengruppen (Bewegung, Spiele usw.), eine Diskussionsrunde, ein Literaturkreis und mehr.

Telefonate, Platz am Esstisch oder virtuelle Treffen

Weil Corona die Einsamkeit verstärkt, startet der Verein mit folgenden Angeboten ab sofort: Personen, die sich telefonische Anrufe wünschen und Personen, die gern anrufen, werden vermittelt. Ebenso werden Personen, die einen freien Platz am Esstisch haben und solche, die gern in Gemeinschaft essen möchten, vermittelt. Eine Stunde für Bewegungsfreudige in der Natur und ein regelmässiges virtuelles Treffen von Alleinstehenden runden das momentan mögliche Programm ab.

Mehr unter verein-treffpunkt.ch und Telefon 077 444 73 15