ALTSTÄTTEN: Erstmals mit Kapf-Einwohnern

Die Anträge «Bild in der Kirche» und «Renovation Haus» wurden an der evang. Kirchbürgerversammlung angenommen.

Merken
Drucken
Teilen

Kürzlich fanden sich 94 Stimmberechtigte zur Kirchbürgerversammlung in der evangelischen Kirche Altstätten ein. Erstmals fand die Versammlung unter der Leitung von Präsident Roger Benz statt. Und erstmals durften auch die Einwohner vom Kapf als neue Mitglieder der evangelischen Kirchgemeinde Altstätten an der Versammlung teilnehmen.

Die Amtsberichte der verschiedenen Ressortleiter wurden diskussionslos und einstimmig genehmigt. Zu der Jahresrechnung 2016 gab der Präsident einige Kommentare ab. So wurde nochmals genau erklärt, wo mehr oder weniger Geld als budgetiert ausgegeben wurde. Eine besondere Freude war es Roger Benz, dass er für die Renovation des Pfarrhauses gegen 100 freiwillige Helfer mobilisieren konnte, die eine Eigenleistung von rund 40000 Franken erbrachten. Die Jahresrechnung 2016, Vermögensausweis und Steuerabrechnung 2016 wurden ohne Gegenstimme genehmigt.

Projekt Bild in der Kirche wurde hinterfragt

Anschliessend stellte der Bauchef, Ivo Blöchlinger, zwei Anträge vor: 1. Projekt Bild in der ­Kirche, Kosten: Fr. 35000. Der langjährige ehemalige Mesmer, Robert Kuster, hat Bedenken, dass das Bild bei Sonnenschein nicht genügend scharf ist. Anstelle von Leinwänden würde er einen grossen Bildschirm bevorzugen. Zudem stören ihn die zu montierenden Beamer und die Leinwandkästen in der schönen Kirche. Der Bauchef entgegnete ihm, dass alle Varianten mit Fachleuten geprüft worden seien und auch die Denkmalpflege damit einverstanden sei. Baulich werde an der Kirche gar nichts verändert und alle Montagen könnten jederzeit rückgängig gemacht werden. Pfarrer Marcel Ammann betonte, wie wichtig es sei, mit der Zeit zu gehen und so auch die Jungen in der Kirche zu halten. Das Projekt Bild in der Kirche wurde mit einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen angenommen.

Aussenrenovation Einfamilienhaus

Das zweite Projekt betraf die Aussenrenovation des Einfamilienhauses an der Spitalstrasse 2, Altstätten, 116000 Franken. Einige Kirchbürger stellten Fragen zur Sanierung, die der Bauchef alle kompetent beantworten konnte. Bei der nachfolgenden Abstimmung wurde das Projekt mit einer Stimmenthaltung angenommen. Der Präsident verdankte den grossen Einsatz von Bauchef Ivo Blöchlinger mit lobenden Worten und einem kleinen Präsent.

Der Voranschlag 2017 sowie der unveränderte Steuerfuss 2017 von 28 Prozent wurden mit einer Gegenstimme angenommen. Dann informierte Präsident Roger Benz, dass noch einige Abklärungen zur Steuerbefreiung von Zuwendungen für die Stiftung hängig sind. Daher kann über eine Stiftungsgründung ­frühestens 2018 abgestimmt ­werden. Die allgemeine Um-­frage wurde nicht genutzt und es gab für alle Teilnehmenden Wurst und Brot im Kirchgemeindehaus. (pd)