ALTSTÄTTEN: Die Spieler entwickeln ihr Theaterstück selber

Die Teilnehmer des Altstätter Senioren-Theaters werden Ende April 2018 nicht nur ein Theaterstück auf der Bühne zum Besten geben, sondern sie entwickeln es auch selber. Weitere Interessierte werden gesucht.

Drucken
Teilen

Wer sich vorstellt, dass Theaterspielen bedeutet, ein Textbuch irgendeines Theaterstücks in die Hand gedrückt zu bekommen, dort den zur Rolle gehörenden Text bunt zu kennzeichnen und dann unendlich viel Text auswendig lernen zu müssen, der liegt definitiv falsch.

Kreativität auf verschiedenen Ebenen

Denn im AST, dem Altstätter Senioren-Theater, einer Untergruppe des Diogenes-Theaters, wird das Stück, das Ende April 2018 zur Aufführung gelangen wird, mit den Spielern und Spielerinnen selber entwickelt. Das heisst, dass man nicht nur die Freude am Theaterspielen oder am Sich-verkleiden mitbringen muss, sondern, dass man sich mit Leib und Seele der kreativen Gestaltung des Stücks hingibt.

Seit einigen Monaten ist der harte Kern des AST Altstätter Senioren-Theaters dabei, eine solche Stückerarbeitung unter kundiger Leitung auf die Beine zu stellen. Es besteht aber immer noch die Möglichkeit, dass weitere kreative und spielfreudige Personen beim AST mitwirken.

Humorvoll, aber auch berührend

Die Geschichte, die da im Entstehen ist, erzählt auf humorvolle, zuweilen schräge, auf jeden Fall aber berührende Art und Weise von den Freuden und Leiden, mit welchen Personen an der Grenze zwischen dem Erwerbs- und dem Rentenalter konfrontiert werden. Das heisst nun aber nicht, dass es irgendwelche Altersgrenzen nach oben oder unten gibt. Die Geschichte wird so entwickelt, dass durchaus auch ein lebensfreudiger Teenie oder eine mitten im Leben stehende Unternehmerin ihren Platz im Ensemble finden werden, sofern sie sich ab und zu einen Nachmittag für die Probenarbeit frei halten können.

Alle Interessierten melden sich einfach per Telefon 071 722 76 80 (Doris Papendieck) oder per Mail astseniorenthea ter@gmail.com, um weitere Details zu erfahren, oder kommen gerne auch unangemeldet an die nächste Probe.

Die Proben finden an den unten aufgeführten Daten im Atelier des Diogenes-Theaters an der Kugelgasse 3 jeweils von 14.30 bis 17 Uhr statt: Donnerstag 17. August; Donnerstag, 31. August; Donnerstag, 14. September; Donnerstag, 28. September; Freitag, 13. Oktober; und Freitag, 27. Oktober.

Wer wagt, gewinnt und bestimmt gibt es noch viele Leute, die einiges zu erzählen hätten, das der entwickelten Geschichte unverhoffte neue Akzente verleihen kann. Jedermann ist willkommen. (pd)