ALTSTÄTTEN: Der Ast wird wachsen, Zweige sind noch am Spriessen

An der Gründungsbesprechung der neuen Arbeitsgruppe des Diogenes-Theaters «AST» (Altstätter Senioren Theater) wurde klar, dass eine Planungsgruppe installiert wird, welche die Aufbauarbeiten koordiniert.

Merken
Drucken
Teilen
An der Gründungsversammlung wurde rege diskutiert. (Bild: PD)

An der Gründungsversammlung wurde rege diskutiert. (Bild: PD)

In Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Diogenes-Theaters beabsichtigt Jack E. Griss ein Seniorentheater aufzubauen. Am vergangenen Freitag-Nachmittag fand sich keine überwältigende, jedoch sehr repräsentative Anzahl von Interessentinnen und Interessenten für die Gründung dieser Gruppe im Diogenes-Theater ein.

Rege und breite Diskussion

Zur Anzahl der Interessenten ist zu bemerken, dass bereits 15 Interessenten vor dieser Veranstaltung ihre Bereitschaft für die Sache angemeldet hatten und dass sich etliche entschuldigt haben, jedoch wünschten informiert zu werden, um aktiv bei AST mitzuwirken. Nach einer Begrüssung durch die Diogenes-Co-Präsidentin, Heidi Bawidamann, und der informativen Einführung durch Jack E. Griss entstand eine rege Diskussion. Vielerlei Interessen wurden angemeldet, viele Fragen wurden aufgeworfen und diskutiert, Schwerpunkte zu dieser speziellen Art von Theater wurden besprochen. Von Vorschlägen für zu spielende Stücke über gewagte, aber durchaus mögliche Improvisationen, bis hin zu Aussagen: «Ich mache alles für das Theater, vom Bühnenbau bis zum Putzen oder einfach Karten abreissen, aber auf der Bühne möchte ich nicht stehen», waren sehr zahlreiche, konstruktive Beiträge zu vernehmen. Nach Abschluss der Veranstaltung stellte sich in der «Nachdiskussion» heraus, dass sicher eine Planungsgruppe installiert wird, welche die weiteren Aktivitäten der Aufbauarbeit koordiniert.

Interessierte sind willkommen

Darum kann man sagen: Der AST wird wachsen, aber die einzelnen Zweige daran sind noch am Spriessen. Falls jemand Lust, Zeit und Interesse hat, den AST mitwachsen zu lassen, irgendwelche aufbauende Ideen dazu hat oder sonst Aufbauarbeit leisten möchte, bitte gerne E-Mail an Jack E. Griss: griss@rsnweb.ch. (pd)