Altstätten bringt sich mit zwei Fehlern um die Ernte

Der FC Altstätten verliert das intensive 2.-Liga-Spiel gegen Weesen 1:3 (1:1). Dabei waren die Gesa-Kicker dem Spitzenteam vom Walensee mindestens ebenbürtig.

Yves Solenthaler
Drucken
Teilen
Sahin Irisme bricht in der 13. Minute zum Vorstoss auf, mit dem er das Führungstor für Altstätten durch Ramon Gächter vorbereitet. (Bild: Yves Solenthaler)

Sahin Irisme bricht in der 13. Minute zum Vorstoss auf, mit dem er das Führungstor für Altstätten durch Ramon Gächter vorbereitet. (Bild: Yves Solenthaler)

Nur ein paar handverlesene Zuschauer wurden Zeuge eines beherzten und auch spielerisch ansprechenden Auftritts des FC Altstätten, dem aber der Erfolg versagt blieb.

Gegen den physisch starken FC Weesen hielten die Altstätter körperlich dagegen. Zu Beginn beider Halbzeiten hatten sie Mühe mit der frühen Störarbeit der Gäste, aber mit Laufbereitschaft, Solidarität und schnellem Umschaltspiel in beide Richtungen kämpften sie sich ins Spiel. Ab der 60. Minute war der FCA dem Siegtreffer gar näher als Weesen.

Umso bitterer für die Mannschaft von Trainer Adrian Brunner, dass das 2:1 in der 87. Minute für die Weesener fiel. Das dritte Gegentor in der Nachspielzeit hatte nur statistischen Wert.

Weesen profitiert von einem Goalie-Fehler

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit liessen für den weiteren Verlauf eine Abwehrschlacht des FCA befürchten. Aber die Brunner-Elf steigerte sich wie schon vor der Pause. So musste die vom starken Simon Eugster geführte Abwehr nur eine wirklich bange Szene überstehen – bei einem Eckball kurz nach Wiederbeginn.

Bis zur 87. Minute. Die Gefährlichkeit des Weesener Angriffs deutete sich bereits an, als der nach langer Verletzung eingewechselte Dionys Wyss die Abwehr verlassen musste, um im Mittelfeld zu stören. Die Gäste kamen für einmal in der Mitte durch. Zum Tor gelangten sie aber nur, weil Goalie Samuel Lüchinger den Schuss aus 20 Metern nach vorne klatschen liess und Weesens Vojta am schnellsten reagierte.

Bereits dem Ausgleich der Gäste nach einer knappen halben Stunde war ein individueller Fehler vorausgegangen: Carlo Göldi schlug, von zwei Stürmern attackiert, ein Luftloch – Surynek vollendete allein vor Lüchinger.

Göldi stand 15 Minuten zuvor am Ursprung des Altstätter Führungstors: Sein langer Ball – ein immer wieder erprobtes Mittel der Altstätter – kam genau zu Sahin Irisme. Der linke Flügel kurbelte das Angriffsspiel stets an, diesmal tankte er sich fast von der Höhe Trainerbank bis in den Strafraum, von wo er Captain Ramon Gächter mustergültig bediente.

Altstätten hatte Chancen zum Führungstor

Bei diesem Altstätter Treffer blieb's, obschon das Heimteam namentlich in der zweiten Halbzeit einige Chancen erspielte. Aber Kevin Steigers Distanzschuss (69.) wurde eher zufällig geblockt, Denis Bektesi schloss eine Kombination über Irisme und Adis Hujdur kläglich ab (83.). Und Letzterer setzte unmittelbar vor dem 1:2 eine Direktabnahme knapp neben das Gehäuse.

2. Liga, Gruppe 1

Altstätten – Weesen 1:3 (1:1)

Gesa – 80 Zuschauer – SR: Cadusch.

Tore: 13. Gächter 1:0, 28. Surynek 1:1; 87. Vojta 1:2, 93. Müller 1:3.

Altstätten: Lüchinger; Luggen, Eugster, Göldi (66. Wyss), Lichtenstern; Shaqiri (46. Bektesi), Liiro (88. Ilic), Steiger, Irisme; Gächter; Hujdur.

Weesen: Moreira; P. Widmer, Beric, Heinzer, Nievergelt; Vojta (89. Ipek), Slajs, Müller, Dovicak; Budimir (46. L. Widmer); Surynek (91. Kartal).

Gelbe Karten: 39. Hujdur; 84. Eugster (beide Foul).