Alte Liga, neuer Modus

Floorball Heiden spielt weiterhin in der 3. Liga Grossfeld, bestreitet aber nur noch ein Spiel pro Runde.

Merken
Drucken
Teilen
Floorball Heiden orientiert sich in der 3. Liga Grossfeld nach vorne (hinten von links): Silas Brandenburg, Nino Covini, Cyril Wehrle, Christof Nadler, Sven von Allmen, Daniel Niederer, Michael Bawidamann. Mitte: Roman Züst, Moritz Wehrle, Simon Schrag, Roger Meile, Sepp Fässler, Simon Kaufmann (Spielertrainer), Timon Graf, Patrick Binder. Vorne: Valentin Küng, Julian Häderli, Patrick Güttinger, Benjamin Schläpfer, Gabriel Bänziger, Kevin Schrag und Patrik Inauen. Bild: pd

Floorball Heiden orientiert sich in der 3. Liga Grossfeld nach vorne (hinten von links): Silas Brandenburg, Nino Covini, Cyril Wehrle, Christof Nadler, Sven von Allmen, Daniel Niederer, Michael Bawidamann. Mitte: Roman Züst, Moritz Wehrle, Simon Schrag, Roger Meile, Sepp Fässler, Simon Kaufmann (Spielertrainer), Timon Graf, Patrick Binder. Vorne: Valentin Küng, Julian Häderli, Patrick Güttinger, Benjamin Schläpfer, Gabriel Bänziger, Kevin Schrag und Patrik Inauen. Bild: pd

Das Männerteam Floorball Heiden nimmt die Meisterschaft wie im letzten Jahr in der 3. Liga in Angriff. Neu wird jedoch pro Tag nur noch ein Spiel ausgetragen. Auch neu sind viele Gegner. Mehrheitlich trifft Heiden auf Mannschaften der Region Zürich. In der ersten Runde geht's am Sonntag, 18. September, um 12.15 Uhr in Dietlikon gegen den TSV Fortitudo Gossau.

Das ist einer der wenigen Gegner, den die Vorderländer schon lange kennen. Im Frühling hat Floorball Heiden gegen Gossau eine bittere Niederlage im Cup kassiert. Auch in den zwei Meisterschaftsspielen 2015/16 gab es für Heiden keinen Sieg.

Das Häädler Kader blieb praktisch unverändert. Mit eigenen Junioren sowie mit drei Zuzügen konnte die von Spielertrainer Simon Kaufmann geleitete Mannschaft zusätzlich ergänzt und verstärkt werden. (pd)