Alte Armee-Revolver im Einsatz

Seit 30 Jahren nehmen Schützenmeister Werner Breu und Vereinsmitglieder am 1. August alte Revolver aus dem Schrank. Der Pistolenverein Montlingen lädt am Samstag zum Revolverschiessen für jedermann.

Kurt Latzer
Drucken
Teilen
Herbert Hutter (links) ist Bauchef bei den Montlinger Pistolenschützen, Werner Breu ist Schützenmeister. Am 1. August heissen sie im Schützenstand am Kolbenstein zwischen 120 und 160 Gäste willkommen. (Bild: Kurt Latzer)

Herbert Hutter (links) ist Bauchef bei den Montlinger Pistolenschützen, Werner Breu ist Schützenmeister. Am 1. August heissen sie im Schützenstand am Kolbenstein zwischen 120 und 160 Gäste willkommen. (Bild: Kurt Latzer)

MONTLINGEN. Sie stammen aus dem Jahr 1929, haben Platz für sechs Patronen und wurden in der eidgenössischen Waffenfabrik Bern hergestellt. Die Mitglieder des Pistolenvereins Montlingen nehmen die ehemaligen Ordonnanz-Revolver 1882/ 1929 der Schweizer Armee vielfach nur am 1. August aus dem Stahlschrank. Dann stellen sie die Waffen ihren Gästen zur Verfügung, jeweils 120 bis 160 an der Zahl. Und warum die alten Revolver nicht öfter in Gebrauch sind, erklärt Schützenmeister Werner Breu.

Patronen von Hand geladen

«Die Munition für die alten Waffen – 7,5 Millimeter – gibt es im Handel nicht mehr zu kaufen.» Für das Revolverschiessen für jedermann lasse der Verein die Munition herstellen. «Wir haben im Rheintal zum Glück noch jemanden, der die Patronen herstellen kann», sagt Breu. Die Hülsen dafür müsse allerdings er liefern, was zuweilen immer schwieriger werde. Bestenfalls dreimal könne man eine Patronenhülse mit Pulver, Projektil und Zündhütchen neu beladen. Danach ist sie «ausgeschossen». Deshalb sind der Montlinger Schützenmeister und Vereinskollegen das ganze Jahr über auf der Suche nach Revolver-Munition.

Auch Hülsen gesucht

Werner Breu beginnt zu lächeln und sagt: «Erst kürzlich bin ich fündig geworden. Ich habe Platzpatronen mit Kaliber 7,5 Millimeter kaufen können. Ich habe die Patronen nur wegen der Hülsen genommen.»

Damit der Pistolenverein Montlingen möglichst vielen Leuten das Schiessen mit den speziellen Revolvern anbieten kann, würde sich der Schützenmeister über Leute freuen, die Revolver-Munition Kaliber 7,5 Millimeter abzugeben haben.

Am kommenden Samstag heisst es von 13.30 bis 17 Uhr beim Schiessstand Kolbenstein «Feuer frei». Die Festwirtschaft ist ab 11 Uhr offen, schiessen dürfen alle, anmelden muss man sich nicht.