Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Alle Plätze sind jetzt mit LED beleuchtet

Der Tennisclub Rüthi hat einen dritten Platz gebaut und alle Plätze mit LED-Beleuchtung ausgerüstet. Zudem konnte an der Hauptversammlung der Zuzug von 19 Mitgliedern verkündet werden – bei nur drei Austritten.
Nach der Hauptversammlung waren die TC-Mitglieder gleich sportlich und spielten noch Tennis. (Bild: pd)

Nach der Hauptversammlung waren die TC-Mitglieder gleich sportlich und spielten noch Tennis. (Bild: pd)

TENNIS. Präsident Michael Schneider konnte 44 Personen zur Hauptversammlung in der Tennishalle Eschen-Mauren in Liechtenstein begrüssen.

Zur Einstimmung in die Versammlung las Schneider den Ehrenkodex von Sport-verein-t vor. Er betonte, wie wichtig es für den Verein sei, sich für die Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen einzusetzen.

Auch 2015 hatte der Verein im Sinne von Sport-verein-t einige Anlässe durchgeführt, wie Einladung der Zuzüger, der Kindergartenkinder, der Sponsoren und eines benachbarten Vereins. So konnte sich der TC in der Öffentlichkeit gut präsentieren und gewann auch dadurch wieder neue Mitglieder.

Die Kassierin konnte positive Zahlen vermelden. Die Jahresrechnung sowie das Budget wurden genehmigt. Die Jahresberichte des Vorstandes wurden mit Interesse verfolgt und mit Applaus verdankt. Michael Schneider konnte auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Er hob vor allem den Bau des dritten Allwetterplatzes hervor. Der Neubau und die Umstellung sämtlicher Plätze auf LED konnten erfolgreich abgeschlossen werden.

Der TC Rüthi besitzt damit eine der modernsten Anlagen der Ostschweiz. Erfreulicherweise konnten 19 neue Mitglieder in den Club aufgenommen werden, bei drei Austritten. Fünf Personen haben sich wieder als Schnuppermitglieder angemeldet. Nach der HV offerierte der Tennisclub den Mitgliedern ein feines Nachtessen mit Dessertbuffet – und die Tennisplätze wurden für die Doppelspiele frei gegeben. Bis nach Mitternacht wurde fleissig Tennis gespielt und vergnüglich zusammengesessen. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.