Alissa Walser liest aus Roman

Pro Cultura ermöglicht die Begegnung mit einem besonderen Gast: der Tochter Martin Walsers, die nun selbst einen viel gelobten Roman geschrieben hat.

Gert Bruderer
Merken
Drucken
Teilen
Die berühmte Autorin.

Die berühmte Autorin.

rebstein. «Am Anfang war die Nacht Musik» heisst das Buch, aus dem Alissa Walser liest. Die Literarische Soiree findet am Donnerstag, 20. Mai, mit Beginn um 19.30 Uhr im Schulhaus Sonnental in Rebstein statt.

Roman über zwei Aussenseiter

Dass eine Pianistin – die 17-jährige Hanna Bachmann – die Lesung musikalisch umrahmt, ist naheliegend.

Schliesslich bemüht sich in Walsers Roman, im Wien der Mozart-Zeit, der berühmte Arzt und Magnetiseur Franz Anton Mesmer um die junge Pianistin Maria Theresia Paradis, die seit ihrem dritten Lebensjahr blind ist. Alissa Walser beschreibt eine Beziehung zwischen Doktor und Patientin, zwischen einer überspannten Künstlerin und einem vermeintlichen Scharlatan.

Mehrfach ausgezeichnet

Alissa Walser – Malerin, Schriftstellerin und Übersetzerin – war schon vor Erscheinen ihres euphorisch gefeierten Romanerstlings mehrfach ausgezeichnet worden. Unter anderem erhielt sie 1992 den Ingeborg-Bachmann-Preis und 2009 für ihre Übersetzung der Gedichte von Sylvia Plath den Paul-Scheerbart-Preis. Über ihren Roman «Am Anfang war die Nacht Musik» schrieb der Zürcher «Tages-Anzeiger»: Die Autorin «erzählt mit eigener, starker Sprache».

Der Eintritt zur Literarischen Soiree ist frei. Es wird eine Kollekte erhoben.

Ihr viel gelobter Roman. (Bilder: pd)

Ihr viel gelobter Roman. (Bilder: pd)