Agnes Bischof im Kafi K

DIEPOLDSAU. Auf Einladung von «Kultur uf dr Rhyinsel» stellt Agnes Bischof seit kurzem ihre Werke zum Thema Bauernmalerei im Kafi K aus. Am Sonntag ist die Künstlerin persönlich anwesend.

Drucken
Teilen
Der Stil von Agnes Bischof ist unverkennbar. Die Bilder haben einen klaren Aufbau. (Bild: pd)

Der Stil von Agnes Bischof ist unverkennbar. Die Bilder haben einen klaren Aufbau. (Bild: pd)

Der Jahreszeit entsprechend sind vor allem fein gestaltete Wintermotive zu bewundern. Am Sonntag, 11. Januar, und am Sonntag, 22. Februar, arbeitet die Künstlerin jeweils von 10 bis 16 Uhr an einem ihrer aufwendigen Werke im Kafi K.

Agnes Bischof-Dudli wurde 1946 in Rorschach geboren und wuchs dort auf. Schon früh kam sie mit der Malerei in Kontakt. Da ihr Vater neben seiner Arbeit als Lehrer am Seminar Rorschach auch für die Kunstausstellungen im Kornhaus verantwortlich war, gingen in ihrem Elternhaus Maler wie zum Beispiel Hans Erni ein und aus. Nach der Lehre als Fotografin begann sie als Autodidaktin mit dem dekorativen Bemalen von Schachteln und Kleinmöbeln. Ihre enge Beziehung zur Natur, besonders zu den Tieren, führte sie zum Darstellen von Motiven des ländlichen Lebens. Dazu gehören etwa Sujets wie Leben auf der Alp, Viehschau, Hochzeit, Heuet, Paradies, Wechsel der Jahreszeiten usw. Seit 1973 wohnt Agnes Bischof in Diepoldsau und gestaltet jetzt hauptsächlich Senntum und Bauernmalerei.

Freude an der Natur vermitteln

Agnes Bischof hat schon an vielen Ausstellungen teilgenommen und u. a. den Gravag-Kalender sowie Neujahrskarten für die Parkinson-Stiftung gestaltet. Beweggrund für die aktive Malerin, immer wieder neue Werke in Angriff zu nehmen, ist das Bedürfnis, zu gestalten und die Freude an den Tieren und der Natur wiederzugeben.

Wie Agnes Bischof erzählt, ist das Interesse an der Bauernmalerei in den letzten Jahren wieder gewachsen. Die Bauernmalerei wird heutzutage mit bestimmten Motiven assoziiert, die überwiegend dem alpenländischen Raum zuzuordnen sind.

Unverkennbarer Stil

Mit der Bauernmalerei werden überlieferte bäuerliche Motive nachempfunden. Sie findet sich sowohl als Liebhabermalerei zur Freizeitgestaltung und zur Dekoration des persönlichen Umfeldes wie auch als professionelle Malerei. Der Stil von Agnes Bischof ist unverkennbar. Die Bilder haben einen klaren Aufbau und manche sind trotz Vielfalt von bestechender Einheitlichkeit und wirken spontan und erzählerisch. Die aufwendige Arbeitsweise ist auch sehr zeitintensiv. Je nach Grösse arbeitet die Malerin 50 bis 100 Stunden an einem Bild. (pd)