Adventszauber für Leib und Seele

ALTSTÄTTEN. Auf den Nikolausabend lud Fredi Koller vom Restaurant Grüntal zur DezemberGrün-Premiere 2012 ein. Die Geschichten von Jack Griss werden von Noldi Tobler und Markus Bischof umrahmt.

Waltraud Kobler
Drucken
Teilen
Die DezemberGrün-Akteure: Die zwei Musiker Noldi Tobler und Markus Bischof (links aussen), Gastgeber Fredi Koller und sein «Grüntal»-Team, Geschichtenschreiber Jack Griss (rechts hinten). (Bild: Waltraud Kobler)

Die DezemberGrün-Akteure: Die zwei Musiker Noldi Tobler und Markus Bischof (links aussen), Gastgeber Fredi Koller und sein «Grüntal»-Team, Geschichtenschreiber Jack Griss (rechts hinten). (Bild: Waltraud Kobler)

Der Gastgarten des Restaurants Grüntal präsentierte sich zur DezemberGrün-Premiere in prachtvollem Winterkleid. Während die zahlreichen Gäste ein Glas Weisswein und bodenständige Militär-Käseschnitten genossen, tanzten zarte Schneeflocken um die Wette und versetzten einen in romantische Adventsstimmung. Der warmen Gaststube verlieh eine moderne Weihnachtsdekoration ein gediegenes Ambiente. Es verwundert daher nicht, dass auch auswärtige Gäste betonen, dass diese originellen Anlässe für sie bereits seit Jahren ein spezielles Erlebnis seien.

Köstliches aus der Küche

Fredi Koller hat sich mit seiner Küchencrew wieder kulinarische Highlights einfallen lassen. Das Viergang-Menü war angereichert mit auserlesenen Köstlichkeiten und verwöhnte sowohl den Gaumen als auch das Auge der Feinschmecker. Die Menüfolge blieb vorerst das Geheimnis der Küche. Macht nicht gerade das Geheimnisvolle den Reiz der etwas mystischen Vorweihnachtszeit aus? Jeder Gang war ein ganz besonderer Überraschungs-Leckerbissen, der vom Serviceteam in gewohnter Dienstfertigkeit und Freundlichkeit serviert wurde. Auch die jeweils passenden Weine wurden angeboten.

Neue musikalische Umrahmung

Zum ersten Mal entführten Noldi Tobler mit seiner Mundharmonika und Markus Bischof am Piano die Gäste in die Jazz-blues-Szene – eine Komposition, die auf Bluesform aufbaut, jedoch harmonisch weiterentwickelt ist. Ruhige Musikstücke, wie «Favela», «The Man I Love», «Sun Shower», «Cantaloupe Island», «Besame Mucho» und «Days of Wine and Roses» wirkten entspannend und wohltuend.

Geschichten aus dem Leben

Temperamentvoll trug Jack Griss seine selbst verfassten Geschichten vor, deren Anekdoten vom Publikum amüsiert aufgenommen wurden. So hörten sie zum Beispiel, wie aus dem unscheinbaren, schüchternen Blasius ein strahlender Held wurde. Oder dass Onkel Arnold mit seinem Motto «Alles klar und keiner weiss Bescheid» seinen Bruder Ewald und seine Schwägerin Nelly am Weihnachtsabend dazu brachte, die Polizei zu alarmieren. Wie und warum soll an dieser Stelle nicht verraten werden, um den Besucherinnen und Besuchern der weiteren DezemberGrün-Abende die Spannung nicht zu nehmen.

Unschlagbar ist Griss, wenn er eine Mundartgeschichte vorliest – «halt wie sich's g'hört»! Mit seinen lebhaften Buben-Erinnerungen brachte er die Gäste zum herzhaften Lachen. So hat ein Klausbesuch durchaus seine Tücken, wenn ein Lausebengel «sis Klosaholz» mit möglichst vielen «Lückilen» vorzeigen möchte.

Weitere DezemberGrün-Abende

Dieses spezielle Advents-Erlebnis sollte man sich nicht entgehen lassen. Der DezemberGrün-Abend von heute Mittwoch ist zwar bereits ausgebucht. Aber am Donnerstag und Freitag, 20. und 21. Dezember, sind noch einzelne Plätze frei. Reservation unter Telefon 071 755 19 44 oder per E-Mail an rest.gruental@bluewin.ch.

Aktuelle Nachrichten