Adis Hujdur besiegt Heiden

Der FC Heiden kommt nicht vom Fleck und verliert gegen Altstätten II mit 1:4. Mit vier Toren führte Adis Hujdur die FCA-Reserven im Alleingang zum Sieg.

Lukas Alder
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Heidens Trainerteam ist derzeit wahrlich nicht zu beneiden. Mit einem Punkt auf dem zweitletzten Tabellenplatz stehend, wird das Lazarett des Viertligisten immer grösser. Gegen Altstätten musste Verteidiger Ulmann bereits nach drei (!) Minuten mit Knieproblemen vom Feld.

Weichen bereits früh gestellt

Man kann den Vorderländern nicht vorwerfen, dass sie eine schlechte Leistung an den Tag legten. Spielerisch schienen sie den Gästen ebenbürtig, doch Effizienz ist eine Tugend, die man auf der Gerbe derzeit vergeblich sucht. Passend dazu versagten Bischoff in der 24. Minute die Nerven, als er seinen Elfmeter von Sritharan pariert sah. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste bereits mit zwei Toren durch den agilen Hujdur. Dass Krizevac wenig später mit einer feinen Einzelleistung der Anschlusstreffer gelang, brachte den Vorderländern wieder Hoffnung.

Hujdurs Bewerbungsschreiben

Heiden suchte in der Folge die Offensive, um den Spielstand noch vor der Pause zu egalisieren. Zunächst musste man sich allerdings bei Schlussmann Kolb bedanken, der den Ein-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause rettete. Doch auch nach Wiederanpfiff bot sich den Zuschauern ein gewohntes Bild. Die Gerbe-Kicker spielten einen ansprechenden Fussball, vergassen dabei aber das wichtigste – das Toreschiessen.

Wie es geht, zeigte erneut Hujdur, der mit seinen Toren drei und vier zum Matchwinner avancierte und gleichzeitig ein Bewerbungsschreiben an Adrian Brunner, Trainer von Altstättens erster Mannschaft, schickte. Dessen Team unterlag in Buchs derweil mit 0:4 – und hätte einen Vierfach-Torschützen wohl nur zu gut gebrauchen können.

Aktuelle Nachrichten