Acht gestohlene Bootsmotoren sichergestellt

Anfang Juni haben Schweizer Grenzwächter in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei St. Gallen am Grenzübergang Rheineck acht Bootsmotoren sichergestellt. Ein 39-jähriger Rumäne wird verzeigt.

Merken
Drucken
Teilen

rheineck. In der Nacht auf den 2. Juni kontrollierte eine Patrouille der Grenzwache und der Kantonspolizei St. Gallen am Grenzübergang Rheineck einen in Frankreich immatrikulierten Lieferwagen bei der Ausreise aus der Schweiz, wie die Grenzwacht mitteilt.

Gut versteckt

Dabei stellten die Grenzwächter fest, dass der Laderaum des Fahrzeuges bis an die Decke mit Möbeln und Kleidern beladen war.

Beim Entladen kamen im vorderen Teil der Ladefläche, gut versteckt, acht Aussenbordmotoren zum Vorschein.

In Frankreich gestohlen

Da die Eigentumsverhältnisse der mitgeführten Bootsmotoren nicht vor Ort geklärt werden konnten, übergab die Grenzwache den Verdächtigen der Kantonspolizei St. Gallen. Diese leitete die weiteren Ermittlungen ein, wie es weiter heisst.

Die Abklärungen durch die Polizei ergaben, dass die Motoren im südlichen Genferseegebiet in Frankreich gestohlen wurden. Der 39-jährige Rumäne wird nun durch die Kantonspolizei St. Gallen an die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen verzeigt. (pd)