Abstiegsendspiel in Appenzell

Regionaler Fussball am Wochenende

Merken
Drucken
Teilen
Es wird eng für Widnau II. (Bild: ys)

Es wird eng für Widnau II. (Bild: ys)

3. Liga Diepoldsau steht seit einer Woche als Aufsteiger fest, Staad kann dem Abstieg nicht mehr entrinnen. Am Pfingstmontag um 16 Uhr – diese Anspielzeit gilt für alle Spiele der 3. Liga, Gruppe 2 – treffen sich die beiden Teams zum letzten Mal, bevor zwei Ligen Unterschied zwischen ihnen bestehen. Es gibt günstige und ungünstige Anspielzeiten, dies hier ist eine saudumme.

Abschied von Andy Giger und vom FC Goldach

Der FC Rebstein hat sich mit Niederlagen in den letzten zwei Spielen aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet und kämpft nun mit Rüthi und Teufen um den dritten Platz. Am Sonntag zum letzten Heimspiel des scheidenden Trainers Andy Giger gastiert auf der Birkenau dessen früherer Verein Goldach. Die Gäste haben ebenfalls ihren letzten Auftritt im Rheintal, denn sie fusionieren mit dem FC Rorschach zu einem Verein.

Aber diese Spiele haben wie der Vergleich zwischen Rüthi und Schaan nur noch Erledigungscharakter. Auf Punktezuwachs angewiesen sind dagegen Widnau II und auch Rheineck, die beide auswärts spielen.

Rheineck reist nach St. Gallen ins Espenmoos, wo es auf den Tabellenführer Besa trifft. Die Besaner setzen ihren Siegeszug auch fort, nachdem klar geworden ist, dass sie nicht aufsteigen dürfen. Ein schweres Spiel für Rheineck, das nach schwachem Rückrundenstart zu seiner Form gefunden hat.

Widnau II muss in Appenzell wohl siegen

Allerdings reicht es Rheineck für die Rettung bereits, wenn am Montag Wittenbach oder Widnau II verlieren. Wittenbach, das in den letzten Spielen mächtig aufgeholt hat, spielt auswärts gegen den FC Teufen. Die Widnauer Reserven reist zum FC Appenzell. Dabei handelt es sich um ein vorgezogenes Abstiegsendspiel: Zwar wird mit Sicherheit keine Entscheidung fallen, aber der Verlierer dieser Partie gerät vor der letzten Runde in Not.

Am letzten Spieltag kommt es zu den Partien Rheineck – Appenzell, Widnau II – Teufen und Wittenbach – Staad. (ys)