Abschlussfeier im Burgwies

Drucken
Teilen
Die Schüler zeigten an der Schulschlussfeier, dass sie mehr erworben haben wie nur Fachwissen. (Bild: pd)

Die Schüler zeigten an der Schulschlussfeier, dass sie mehr erworben haben wie nur Fachwissen. (Bild: pd)

Oberriet Mit einer gebührend bunten Abschiedsfeier beschloss die Primarschule Burgwies in Oberriet am vergangenen Freitag ein erlebnisreiches Schuljahr.

Gut acht Jahre sind im Nu verstrichen, seitdem die jetzt scheidenden Sechstklässler das erste Mal Fuss in ihr Schulhaus gesetzt hatten. Dies war nun ihr letzter Tag – sie fühlten sich zwar «endlich frei», aber offensichtlich ebenso dankbar, gerührt und auch ein bisschen wehmütig, dass ein wichtiger Lebensabschnitt zu Ende ging.

In einer lebendigen und sehr persönlichen einstündigen Abschiedsfeier, originell und schwunghaft moderiert von Klassenlehrer Kevin Rohrer, liessen die Jugendlichen auf der Bühne sowie auf einer grossen Leinwand ihre bisherige Schullaufbahn mit lustigen Bildern Revue passieren. Es war eine originell inszenierte Mischung aus Fotos von gemeinsamen Schulreisen, Lagern, aber auch Interviews von Schülern sowie Karikaturen von ihren Lehrern. In kurzen, humorvoll nachgestellten Szenen bewiesen die Abgänger, dass sie während ihrer Schullaufbahn weit mehr erworben hatten als nur Allgemein- und Fachwissen: Ihre Darbietungen zeugten von Kreativität, Sinn für Humor und nicht zuletzt von Selbst- bewusstsein.

Dieser Morgen war nicht nur für die Sechstklässler ein besonderer Anlass. Verabschiedet wurden ebenso Selina Schädler (stellvertretende Klassenlehrerin für Frau Burger), Britta Kleine- Bockermann (Fachlehrerin für Englisch) sowie die Praktikantinnen Rahel Schöb und Laura Wolf.

Wenn eine Türe sich schliesst, dann öffnet sich eine andere. Vorfreude auf das Neue, was da kommt, paarte sich in dieser Feier mit Dankbarkeit und ein bisschen Wehmut: Eine rundherum schöne Verabschiedung. (BK)