Abgebrannte «Sonne» in Oberriet: Es war Brandstiftung

Der Brand in Oberriet im Restaurant Sonne von Anfang Monat ist geklärt. Gemäss Kantonspolizei weisen Spuren im Brandschutt auf Brandstiftung hin.

Drucken
Teilen
Das abgebrannte Restaurant Sonne, am Sonntag, 7. Oktober 2018, in Oberriet. (Bild: Benjamin Manser)

Das abgebrannte Restaurant Sonne, am Sonntag, 7. Oktober 2018, in Oberriet. (Bild: Benjamin Manser)

(lex) Die Laboruntersuchungen des Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen führten zu Spuren im Brandschutt, welche auf eine Brandstiftung hinweisen, teilt die Kantonspolizei St.Gallen am Donnerstag mit.

Der Vorfall hat sich in der Nacht auf Sonntag, 7. Oktober, kurz nach 3.20 Uhr ereignet. Durch den Brand wurde nicht nur das Restaurant Sonne vollständig zerstört. Auch ein 57-jähriger Schweizer sowie eine 18-jährige Schweizerin sind dabei ums Leben gekommen. Weitere Personen hat die Polizei nicht gefunden, heisst es weiter.

Polizei bildet Sonderkommission

Aufgrund der umfangreichen Ermittlungen hat die Kantonspolizei St.Gallen nach dem Brand eine Sonderkommission gebildet. Diese habe nun die Aufgabe, die mutmassliche Täterschaft zu ermitteln. «Die kurzen Wege innerhalb der Arbeitsgruppe erlauben ein effizientes Arbeiten über die einzelnen Disziplinen hinweg», schreibt die Kantonspolizei.

Hinweis:

Die Kantonspolizei St.Gallen nimmt nach wie vor Hinweise oder Handyfotos und -Filme zu diesem oder anderen Brandfällen entgegen. Diese können auf https://www.kapo.sg.ch/home/uploadportal.html direkt hoch geladen werden. Hinweise können aber auch über die Telefonnummer 058 229 49 49 gemacht werden. (red)

Abgebrannte «Sonne» in Oberriet: Tote identifiziert

Bei den zwei Toten handelte es sich um einen in der «Sonne» wohnhaften 57-jährigen Schweizer sowie um eine 18-jährige Schweizerin, die während des Unglücks zu Besuch war. Die Frau war in der Gegend wohnhaft. Die Brandursache bleibt weiterhin unklar.