Ab 22 Uhr kein Zutritt zum Schulareal

Der Stadtrat Rheineck hat einheitliche Benützungsvorschriften für die Schul- und Sportanlagen Neumüli und Kugelwis verabschiedet. Dies als weitere Massnahmen gegen Lärmimmissionen und Sachbeschädigungen auf den Plätzen.

Merken
Drucken
Teilen

RHEINECK. Seit längerer Zeit haben die Lärmimmissionen ausserhalb der angeschlagenen Betriebszeiten und Sachbeschädigungen auf den Schul- und Sportanlagen zugenommen. Der Stadtrat ist sich dieser zunehmender Problematik bewusst und hat sich deshalb bereits mehrmals in der Vergangenheit damit beschäftigt. Verschiedene Massnahmen gegen die Störungen durch ausserschulische Nutzungen wurden bereits vor längerer Zeit getroffen. So sind unter anderem der Zaun erhöht und eine Videokamera installiert worden. Die Kantonspolizei, die Zuständigkeit bezüglich Einhaltung von Ruhe und Ordnung liegt bei ihr, wird ebenfalls regelmässig gebeten, vermehrt ihre nächtlichen Patrouillen durch die Schul- und Sportanlagen führen zu lassen. An seiner letzten Sitzung verabschiedete der Stadtrat nun neue und einheitliche Benützungsvorschriften für die beiden Schul- und Sportanlagen Neumüli und Kugelwis. Beide Anlagen weisen nun die gleichen Regeln auf, unter anderem ist alleine schon der Aufenthalt auf dem ganzen Areal täglich ab 22 Uhr für alle verboten. Geprüft wird weiter eine regelmässige und weitere Patrouille durch einen privaten Sicherheitsdienst. Die neuen Tafeln werden grösser und sichtbarer auf den beiden Arealen aufgehängt. Die klaren Vorschriften sollen auch die Handhabung für die Kontrollorgane vereinfachen und weniger Spielraum zulassen. Von den Vorschriften ausgenommen sind bewilligte Schul- oder Vereinsanlässe. Der Stadtrat hofft, damit den negativen Trend stoppen zu können. (gk)