A-Treff feiert fünf Jahre

Am 10. Mai lädt das A-Treff-Team die Bevölkerung und die Behörden zum Tag der offenen Tür ein. Um 11 Uhr wird die Geburtstagstorte angeschnitten.

Drucken
Die Begleitgruppe des A-Treffs heisst am 10. Mai alle zum Tag der offenen Tür willkommen, von links: Silvia Meile, Stellenleiterin; Felix Indermaur, Diakonie und Organisation A-Treff-Weihnachten; Kurt Ritz, Kassier; Werner Stein, Präsident; Ursina Schiesser, Aktuarin; Pfarrer Urs Dohrmann, Diakonie. (Bild: Thomas Widmer)

Die Begleitgruppe des A-Treffs heisst am 10. Mai alle zum Tag der offenen Tür willkommen, von links: Silvia Meile, Stellenleiterin; Felix Indermaur, Diakonie und Organisation A-Treff-Weihnachten; Kurt Ritz, Kassier; Werner Stein, Präsident; Ursina Schiesser, Aktuarin; Pfarrer Urs Dohrmann, Diakonie. (Bild: Thomas Widmer)

HEERBRUGG. Der im Februar 2009 eröffnete A-Treff an der Berneckerstrasse 219 hat sich für Menschen in materiellen Notlagen zu einem festen Wert entwickelt. Zu den Gästen zählen Working Poor, also Arbeitnehmer aus Tieflohnbranchen, deren Verdienst nicht für den Unterhalt der Familie reicht, Alleinerziehende, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger. Im A-Treff können sie sich ohne Konsumzwang «aträffe» und austauschen. Das A-Treff-Team sorgt für eine gute Atmosphäre und hilft, den Alltag zu bewältigen, wenn es beispielsweise um Bewerbungen, Wohnungssuche oder Behördenkontakte geht.

Masche im sozialen Netz

Dass der A-Treff einem Bedürfnis entspricht, zeigen die Zahlen. Verzeichnete man im Gründungsjahr noch 1608 Besuche, waren es 2013 bereits 3386. Und die Tendenz zeigt weiter nach oben. «Am Dienstag, wenn auch die Lebensmittelabgabe stattfindet, steigt die Besucherzahl oft auf 60, obwohl die von der St. Galler Tafel gelieferten Lebensmittel auf 40 Personen ausgerichtet sind», erzählt Stellenleiterin Silvia Meile. «Am Donnerstag, dem Tag der Kleiderabgabe, haben wir 20 bis 25 Gäste, am Montag und Freitag jeweils 10 bis 20.» Jeder A-Treff-Gast trägt einen von seiner Wohngemeinde abgestempelten Ausweis bei sich, der belegt, dass er sich in einer materiell schwierigen Situation befindet. «Die wachsende Gästezahl ist also nicht auf eine ungerechtfertigte Nutzung des Angebots zurückzuführen», hält Silvia Meile fest.

Helfer willkommen

Der A-Treff ist ein Angebot der evangelischen Kirchgemeinden im Mittelrheintal: Balgach, Berneck-Au-Heerbrugg und Diepoldsau-Widnau-Kriessern. Er ist aber auch auf Unterstützung angewiesen. Spenden sind jederzeit willkommen: Konto 90-4994-3, Evangelische Kirchgemeinde, Kassieramt, Balgach, Vermerk: «A-Treff» – oder Direktkontakt mit Werner Stein, Präsident der Begleitgruppe, Telefon 076 225 87 78, werner.stein@ref mittelrheintal.ch. Ausserdem sucht das A-Treff-Team weitere Helferinnen und Helfer. Stellenleiterin Silvia Meile gibt gerne Auskunft: 078 831 20 91 oder a-treff@refmittelrheintal.ch. (tw)

Tag der offenen Tür: Samstag, 10. Mai, 10 bis 14 Uhr, Anschnitt der Geburtstagstorte um 11 Uhr, A-Treff, Berneckerstrasse 219.

Aktuelle Nachrichten