70 pro Woche

Zwischen dem 11. und 17. März registrierte die Grenzwacht im Rheintal gemäss Markus Kobler 70 «Ereignisse». 22 davon wurden an die Polizei übergeben. Neu (ab 1. Mai) werden die Grenzwächter etwa die Hälfte davon selbständig und abschliessend bearbeiten.

Drucken
Teilen

Zwischen dem 11. und 17. März registrierte die Grenzwacht im Rheintal gemäss Markus Kobler 70 «Ereignisse». 22 davon wurden an die Polizei übergeben. Neu (ab 1. Mai) werden die Grenzwächter etwa die Hälfte davon selbständig und abschliessend bearbeiten. Das sind folglich etwa 85 Prozent aller «Ereignisse». Bei den «Ereignissen» der erwähnten Woche ging es fünf Mal um Waffen, sieben Mal um Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz, 44 Mal um gesuchte Personen und gestohlene Sachen, neun Mal um illegale Grenzübertritte von Ausländern, fünf Mal um Drogen. (sc)

Aktuelle Nachrichten