7 Podestplätze für TZR

KUNSTTURNEN. Die Rheintaler Kunstturner starteten beim Nachwuchswettkampf in Maienfeld in die Saison.

Beat Zünd
Drucken
Teilen
Trainer Reini Blum mit Joshua Fehr. (Bild: züb)

Trainer Reini Blum mit Joshua Fehr. (Bild: züb)

Endlich wieder Magnesium in der Luft, feine Düfte aus der Festwirtschaft, Fans auf der Tribüne und knisternde Spannung in der Turnhalle: 14 Turner des Trainingszentrums Rheintal reisen mit Cheftrainer Reini Blum und den Trainern Serguej Chipounov und Andrea Schedler an den Nachwuchswettkampf nach Maienfeld.

Fünffacher Sieg im P1

Die Magnesianer präsentieren sich nach längerer Wettkampfpause zum ersten Mal wieder dem Kampfgericht und der Konkurrenz – erfolgreich.

Dies zeigte sich während des ganzen Wettkampfs an den Geräten in den Gesichtern der Trainer und Eltern. Der Erfolg zeigte sich zum Abschluss auch an der Siegerehrung.

Im Programm 3 holte sich Adrian Stillhart den dritten Rang vor allem dank sauberer Haltung und Ausführung. Sein Teamkollege Joshua Fehr erreichte den fünften Platz. Im P2 startete vom TZ Rheintal einzig Tino Nüesch. Er holte sich nach erfolgreichem Wettkampf ebenfalls die Bronzemedaille. Im P1 starteten sieben Turner des TZ Rheintal.

An der Spitze mit über vier Punkten Vorsprung holte sich Nando Pallecchi die Goldmedaille. Den zweiten Podestplatz erturnte sich Dominik Werder und den dritten Manuel Steiger. Auch die Plätze vier und fünf gingen durch Paavo Zünd und Laurenz Leupold ins Rheintal. Christian Leupold wurde Siebter und Sandro Leonardi belegte den zehnten Platz.

Im Einführungsprogramm starteten vier TZR-Turner. Alle waren zum ersten Mal an einem richtigen Wettkampf dabei, und deshalb waren die Turner wie auch ihr Trainer gespannt auf die Leistungen. Steven Hutter holte sich mit knappem Vorsprung den ersten Platz vor seinem Teamkollegen Andrin Bosshard. Arnaut Nedim wurde Fünfter und Koni Hutter beendete den Wettkampf auf dem siebten Platz.

Der Trainer vom Einführungsprogramm, Andreas Schedler, zeigte sich stolz und zufrieden über den Einsatz und Erfolg seiner jungen Turner. Allen sind noch kleine Fehler unterlaufen, aber sie haben ihren ersten Wettkampf konzentriert und sauber abgeschlossen.

Start zum Ostschweizer Cup

Bereits in einer Woche geht es an den nächsten Wettkampf nach Zuzwil.

Dies ist der Start für die fünf offiziellen Wettkämpfe des Ostschweizer Cups, an denen alle Kunstturner aus der Ostschweiz teilnehmen.

Aktuelle Nachrichten