5985 Lebensjahre im «Ziel»

Gestern folgten 68 betagte Altstätterinnen und Altstätter der Einladung der Stadt zur jährlichen Altersfeier im Restaurant Ziel. Stadtpräsident Mattle begrüsste speziell die Ältesten.

Max Pflüger
Merken
Drucken
Teilen

ALTSTÄTTEN. Mit 24 Tagen «Vorsprung» ist der Anfang Dezember 103 Jahre alte Karl Städler im Haus Sonnengarten der älteste Einwohner des Städtchens. Kaum jünger ist Maria Schwager im Haus Blumenfeld. Sie feiert ihren 103. Geburtstag dann zwischen Weihnachten und Neujahr.

Stadtpräsident Ruedi Mattle überreichte dem betagten Jubilar an der Altstätter Altersfeier mit den besten Wünschen einen prächtigen Blumenstrauss. Die älteste Jubilarin konnte leider nicht dabei sein. Ruedi Mattle ehrte daher die zweitälteste Einwohnerin. Adelheid Leimbacher im Haus Viva kann am 11. 11. – pünktlich zu Fasnachtsbeginn – ihren Hundertsten feiern.

«Sie sind einzigartig»

«Ich freue mich alle Jahre immer wieder auf unsere Altersfeier. Ich freue mich darauf, weil Sie alle ganz einzigartige Menschen sind», sagte Ruedi Mattle. Er nahm damit einen Gedanken von Paul Baltes, Direktor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, auf: Das Alter ist ein sehr komplexer Prozess, der dazu führt, dass die Menschen mit den Jahren immer unterschiedlicher und zugleich einzigartiger werden.

Dann dankte er den Betagten mit den Worten: «Sie haben im Leben all das schon geleistet, was wir noch tun sollten.»

Gemütliches Beisammensein

Im «Ziel» genossen die älteren Altstätter zu den nostalgischen Klängen des Stossberg-Trios vor allem die gemütliche Geselligkeit. Und einige liessen sich von den altbekannten Rhythmen von «Sail Along Silvery Moon» oder vom «Landidörfli» sogar anstecken und wagten ein Tänzchen in Ehren.