36-Jähriger mit Messer umgebracht

ST. GALLEN. Der am Samstagmorgen an der Burgstrasse tot aufgefundene 36-jährige Mann (unsere Zeitung von gestern) war umgebracht worden. Das Tatmesser konnte in der Wohnung sichergestellt werden. Der 23-jährige Beschuldigte hat gestanden, seinem Opfer die tödlichen Verletzungen zugefügt zu haben.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Der am Samstagmorgen an der Burgstrasse tot aufgefundene 36-jährige Mann (unsere Zeitung von gestern) war umgebracht worden. Das Tatmesser konnte in der Wohnung sichergestellt werden. Der 23-jährige Beschuldigte hat gestanden, seinem Opfer die tödlichen Verletzungen zugefügt zu haben. Sowohl das Opfer wie der Beschuldigte sind Schweizer.

Nach gemeinsamem Alkohol- und Drogenkonsum in der Wohnung des Opfers fügte der 23-jährige Beschuldigte dem 36-Jährigen mit einem Messer die tödlichen Verletzungen zu. Der Beschuldigte verliess die Wohnung und informierte die Polizei.

Er konnte in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Die ausgerückten Polizisten fanden dann das Opfer tot im Badezimmer seiner Wohnung. Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren eröffnet und leitet nun die weiteren Untersuchungen und Ermittlungen. (kapo)