355 Personen nicht angegurtet

ST. GALLEN/HERISAU. Weil sie am Steuer oder im Fond eines Autos nicht angegurtet waren, sind in der letzten Woche auf Strassen im Kanton St. Gallen 355 Personen gebüsst worden. Die Polizei kontrollierte an verschiedenen Orten 1100 Fahrzeuge.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN/HERISAU. Weil sie am Steuer oder im Fond eines Autos nicht angegurtet waren, sind in der letzten Woche auf Strassen im Kanton St. Gallen 355 Personen gebüsst worden. Die Polizei kontrollierte an verschiedenen Orten 1100 Fahrzeuge. Laut Communiqué sassen die meisten der gebüssten Personen selber am Steuer. Die Polizei büsste aber auch 42 Mitfahrerinnen und -mitfahrer sowie vier Kinder. Auch die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden führte gestern Gurtenkontrollen durch. Von 123 kontrollierten Fahrzeugen trugen 37 Lenker und vier Begleitpersonen die Gurte nicht. Sie gaben an, die Gurte aus Bequemlichkeit oder Vergesslichkeit nicht angelegt zu haben. (sda/nh)