34-Jähriger sticht Begleiter seiner Ex-Freundin nieder

GRABS. Unschönes Ende eines mutmasslichen Beziehungsdeliktes am winterlich kühlen Dienstagabend um 21.30 Uhr: Ein 34-jähriger Libanese sticht einem 45-jährigen Schweizer auf einer Parkbank an der Dorfengrabenstrasse in Grabs mit einem Messer in den Bauch.

Drucken
Teilen

GRABS. Unschönes Ende eines mutmasslichen Beziehungsdeliktes am winterlich kühlen Dienstagabend um 21.30 Uhr: Ein 34-jähriger Libanese sticht einem 45-jährigen Schweizer auf einer Parkbank an der Dorfengrabenstrasse in Grabs mit einem Messer in den Bauch.

Unvermittelt zugestochen

Das Opfer musste mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Spital gebracht werden. Der Täter, der bereits polizeilich verzeichnet war, stellte sich später selbst der Polizei.

Der Schwerverletzte sass mit der Ex-Partnerin des Täters auf der Bank, als sich der Beschuldigte laut Polizeiangaben näherte und dann unvermittelt mit dem Messer zustach.

Die Frau, eine nahe am Tatort wohnhafte 44-jährige Schweizerin, ging dazwischen und wurde bei ihrem Einschreiten vom aggressiven Täter in den Arm gebissen.

Nachdem er zugestochen hatte, verliess der Libanese den Tatort. Rund eine Stunde später klingelte er bei der Polizeistation Gams und liess sich von einer Polizeipatrouille festnehmen. Dabei konnte auch die Tatwaffe sichergestellt werden. Der Täter hat eine Aufenthaltsbewilligung für die Schweiz. Er und das 45-jährige Opfer wohnen ausserhalb der Region.

Strafverfahren eröffnet

Die Hintergründe der Tat werden derzeit ermittelt. Die Kantonspolizei St. Gallen geht aufgrund erster Erkenntnisse von einem Beziehungsdelikt aus. Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren wegen des Verdachts der versuchten vorsätzlichen Tötung eröffnet. (ts)