27-Jährige fährt in Au in den Kanal – Fahrzeug treibt 300 Meter flussabwärts

Am Freitagnachmittag ist eine 27-jährige Autofahrerin in Au mit ihrem Auto in den Kanal gefahren. Sie konnte sich selbständig aus ihrer misslichen Lage befreien. Das Auto wurde 300 Meter flussabwärts getrieben und konnte dort geborgen werden.

Drucken
Teilen
Hier wird das Auto aus dem Kanal geborgen.

Hier wird das Auto aus dem Kanal geborgen.

Bild: Kantonspolizei St.Gallen

(kapo/stm) Die 27-jährige Frau fuhr mit ihrem Auto vom Kreisverkehr kommend in Richtung Widnau. Laut der Kantonspolizie St.Gallen geriet die Autofahrerin nach der dortigen Rechtskurve aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und fuhr die Böschung hinunter – das Auto landete im Kanal.

Auch die Wasserrettung war im Einsatz.

Auch die Wasserrettung war im Einsatz.

Bild: Kantonspolizei St.Gallen

Die 27-Jährige konnte sich über das Fahrerfenster selbständig aus ihrer misslichen Lage befreien und ans Ufer schwimmen. Sie blieb unverletzt.

Das Auto wurde rund 300 Meter flussabwärts getrieben, wo es dann geborgen werden konnte. Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen waren auch die Feuerwehr Mittelrheintal und die Wasserrettung Mittelrheintal im Einsatz. Es entstand Sachschaden von mehr als zehntausend Franken.

Das Auto trieb 300 Meter flussabwärts bevor es geborgen werden konnte.

Das Auto trieb 300 Meter flussabwärts bevor es geborgen werden konnte.

Bild: Kantonspolizei St.Gallen