20 000 Franken von der Bus Ostschweiz AG an miva Schweiz

Die Spendenaktion «Gemeinsam für Mobilität in Afrika» war sehr erfolgreich. HEERBRUGG/WIL. Fast 13 000 Franken kamen für das Hilfswerk miva Schweiz an den zwei Spendentagen in Heerbrugg und Wil zusammen, an denen sich auch 68 Passanten «strampelnd» beteiligten.

Drucken
Teilen

Die Spendenaktion «Gemeinsam für Mobilität in Afrika» war sehr erfolgreich.

HEERBRUGG/WIL. Fast 13 000 Franken kamen für das Hilfswerk miva Schweiz an den zwei Spendentagen in Heerbrugg und Wil zusammen, an denen sich auch 68 Passanten «strampelnd» beteiligten. Die WilMobil, RTB Rheintal Bus und BUS Sarganserland Werdenberg rundeten den Gesamt-Spendenbetrag auf 20 000 Franken auf.

Das Wiler Hilfswerk miva Schweiz hat mit den Busunternehmen WilMobil, RTB Rheintal Bus und BUS Sarganserland Werdenberg zusammengespannt. Unter dem Motto «Gemeinsam für Mobilität in Afrika» sammelten sie am 21. Juni in Heerbrugg und am 22. Juni in Wil Spendengelder. Die Aktion entstand im Rahmen des sogenannten «Kilometer-Rappens» und bestand aus zwei Teilen. Zum einen wurden an den beiden Tagen die zurückgelegten Kilometer der Bus-Passagiere zusammengezählt und in Rappen umgemünzt. Zum anderen konnten Passanten sich direkt am Stand für Spendengelder einsetzen. 68 Personen «strampelten» für den guten Zweck. Mit dem Geld aus den beiden Aktionen kann ein Projekt für 100 Fahrräder in Uganda finanziert werden. (pd)