Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

2. LIGA: 21 Heimspiele ungeschlagen

Altstätten, Widnau, Montlingen und St. Margrethen sind mit Siegen in die Saison gestartet, Au-Berneck und Diepoldsau haben in Lokalduellen Niederlagen kassiert.
Yves Solenthaler
Sandro Lüchinger (links) und Montlingen starteten mit einem 3:1-Heimsieg gegen Mels in die Saison. Können die Oberrheintaler den guten Saisonauftakt beim heimstarken Diepoldsau bestätigen? (Bild: Archiv/dsi)

Sandro Lüchinger (links) und Montlingen starteten mit einem 3:1-Heimsieg gegen Mels in die Saison. Können die Oberrheintaler den guten Saisonauftakt beim heimstarken Diepoldsau bestätigen? (Bild: Archiv/dsi)

Yves Solenthaler

Zum Auftakt vor einer Woche hat kein Rheintaler Team das Tal verlassen müssen: Altstätten, Au-Berneck, Montlingen und St. Margrethen genossen Heimrecht und Diepoldsau (in Altstätten) sowie Widnau (in Au) traten auswärts zu Derbys an.

In der zweiten Runde treten erstmals zwei Rheintaler Mannschaften an Orten an, die nicht in Fahrrad-Distanz zu erreichen sind. Altstätten gastiert am Samstag um 17 Uhr bei den Reserven des FC Vaduz und Au-Berneck tritt am Sonntag um 16 Uhr auswärts gegen Rapperswil-Jona II an. Während Altstätten seinen Startsieg bestätigen möchte, streben die Au-Bernecker eine Wiedergutmachung an.

Erneut stehen zwei Derbys auf dem Programm

Die restlichen Teams der Region kommen auch in der zweiten Runde nicht übers Rheintal hinaus: Widnau und Diepoldsau empfangen bei ihren Heimpremieren ­Lokalrivalen. Montlingen gastiert am Samstag um 16 Uhr auf der Rheininsel und St. Margrethen am Sonntag um 14 Uhr in Widnau.

Diepoldsau hat seinen ersten 2.-Liga-Match nach zwei Jahren in der 3. Liga verloren. Nun tritt der Aufsteiger aber zu Hause auf dem Sportplatz Rheinauen an, wo er während seines ganzen 3.-Liga-Abstechers nie eine Niederlage einstecken musste (15 Siege, sechs Unentschieden). Die letzte Diepoldsauer Heimniederlage in der Meisterschaft datiert vom 6. Juni 2015 – der Gegner beim 1:4 vor heimischer Kulisse hiess FC Montlingen.

Das war für Diepoldsau das vorläufig letzte Heimspiel als Zweitligist. Am Samstag beginnt die neue 2.-Liga-Zeitrechnung auf der Rheininsel – und der Gegner heisst wieder Montlingen.

Die Montlinger, denen viele eine schwierige Saison vorhersagen, sind mit einem 3:1-Heimsieg gegen Mels überraschend souverän in die Meisterschaft gestartet. Diepoldsau erzielte zwar bei seinem Auftakt einen Nuller, bewies aber in der zweiten Halbzeit in Altstätten eine intakte Moral. Beinahe schafften es die Spieler von Trainer Engelbert Hutter gegen das allerdings zusehends nonchalant auftretende Heimteam, einen 0:3-Pausenrückstand aufzuholen.

Aber nur beinahe: Am Schluss resultierte eine 2:4-Niederlage. Gibt es gegen Montlingen den ersten 2.-Liga-Derbysieg seit dem 9. Mai 2015 (2:1 gegen St. Margrethen)?14

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.