17 Rheintaler im internationalen Feld

Junioren, Senioren und internationales Team-Finale zeigen morgen Samstag am 20. Rheintalcup in der Aegetenhalle ihr Können. Am Sonntag starten die Kategorien EP bis P4 im Kunstturnen im Rahmen des Ostschweizer Cups.

Drucken
Teilen
Die Turner des TZ Rheintal freuen sich auf den 20. internationalen Rheintalcup. (Bild: pd)

Die Turner des TZ Rheintal freuen sich auf den 20. internationalen Rheintalcup. (Bild: pd)

KUNSTTURNEN. Zwölf Länder haben sich angemeldet für den internationalen Wettkampf, auch für die Schweizer Junioren zählt er als Qualifikationswettkampf. «Wir führen den Rheintalcup nun schon zum 20. Mal durch, jeweils Mitte April. Über die Jahre haben die Teilnehmerzahlen anfangs zugenommen und schon seit ein paar Durchführungen erreichen wir um die 300 Wettkämpfer», weiss Reini Blum, Cheftrainer im TZ Rheintal, zu berichten. «Die weitgereistesten Teilnehmer kamen aus Costa Rica, der Kontakt besteht auch heute noch, und erst im Februar war der Trainer bei uns im Trainingszentrum, um Tips und Tricks mit in seine Heimat zu nehmen. Die weiteste Anreise nächstes Wochenende haben die Engländer, Ungarn und Serben.»

Reini Blum lebt den Kunstturnsport mit seinen Kontakten in alle Welt. Wie bei einer grossen Familie besucht er auf seinen fernen Urlaubstrips Trainerkollegen, die er schon aus seiner aktiven Zeit kennt. So kommen auch viele der internationalen Teilnehmer gerne wieder an den diesjährigen 20. Rheintalcup. Sogar ein kleines Rahmenprogramm, wie ein Ausflug in den Schnee für die Engländer, steht dann mit auf dem Programm für das Organisationskomitee.

Team-Finale mit Show

Am Samstag turnen die Junioren und die Senioren. Anschliessend hat das OK als besonderen Leckerbissen das Team-Finale mit Show-Programm eingeplant. Hier starten die besten sechs Teams: ein Junior und ein Senior – aus einem Land – kämpfen an den drei Geräten Boden, Barren, Reck. Auch aus dem Rheintal sind hervorragende Athleten mit am Start, die mit Heimpublikum vielleicht sogar ein klein wenig im Vorteil sind. Bei den Senioren sind dies Manuel Kast, der bei der Rheintaler Sportlerwahl 2015 am Start war, und Nicola Graber. Die Junioren aus dem Rheintal sind Nando Pallecchi und Luca Scheiwiler.

2. Teil: Ostschweizer Cup

Abgerundet wird das kraftvolle Programm mit einem peppigen Auftritt von Team-Aerobic Montlingen. Der Sonntag gehört den Programmen P4, P3, P2, P1, EP, sprich den Jahrgängen 2001 und jünger. Die meisten Starter streben eine gute Platzierung im Ostschweizer Cup an. Mit einem sehr guten Auftakt am ersten Wettkampf der Serie (vorletztes Wochenende) haben die Rheintaler Athleten gezeigt, dass sich das viele Training in der Vorbereitungszeit ausgezahlt hat.

Mehrsprachige Ansagen

«Nun gilt es dranzubleiben, kleine Schwächen auszumerzen, sich zu konzentrieren und weiter sauber zu turnen», kommentiert Blum. Die Speaker werden die Wettkampfübungen mehrsprachig begleiten, so dass die Zuschauer stets bestens informiert sind. Die Kunstturner kommen aus Österreich, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Ungarn, Deutschland, Grossbritannien, Serbien, Kroatien, Tschechien, Italien und der Schweiz.

Sogar ein kleines Preisgeld wartet auf die Sieger des Team-Finals am Samstag. Das internationale Ambiente wird unterstützt durch die tschechischen Meister der Majoretten, die an beiden Tagen die Gerätewechsel und Ehrungen begleiten.

In der Sporthalle in Widnau werden auch 17 Kunstturner vom TZ Rheintal starten. Spannende Wettkämpfe, freier Eintritt und eine einladende Festwirtschaft erwarten die Zuschauer in Widnau.

Samstag 10 bis 12.15 Uhr: Wettkampf Junioren, 1. Abt.; 13.15 bis 15.30 Uhr: Wettkampf Junioren, 2. Abt.; 17.15 Uhr: Apéro für Ehrengäste, Sponsoren und Kampfrichter; 16.45 bis 18.15 Uhr: Wettkampf Senioren (am Start sind u. a. 1. und 2. Schweizer Juniorenmeister 2014); 18.30 Uhr: 20. Rheintalcup-Jubiläumsapéro; 19.15 bis 20.45 Uhr: Team-Finale (Boden, Barren, Reck) und Show «Team-Aerobic Montlingen». Sonntag 8 bis 10 Uhr: Wettkampf EP; 10.45 bis 12.45 Uhr: Wettkampf P1; 13.45 bis 15 Uhr: Wettkampf P2; 15.45 bis 17 Uhr: Wettkampf P3/P4.

Aktuelle Nachrichten