15:0 für das Trümpel

Grümpelturniere für Fussballer gibt es im Rheintal Dutzende. Aber eins für Freunde des Tennissports und solche, die es werden wollen, das ist neu.

Claudio Donati
Merken
Drucken
Teilen
Die ersten Siegerinnen am TCD-Trümpel: Nadine Graf (l.) und Eva Lässer. (Bild: cd)

Die ersten Siegerinnen am TCD-Trümpel: Nadine Graf (l.) und Eva Lässer. (Bild: cd)

TENNIS. Der TC Diepoldsau-Schmitter hat nun dieses Experiment gewagt und es Trümpel getauft. Von morgens bis abends war vergangenes Wochenende auf der Rhyinsel-Tennisanlage kein Platz mehr frei. Der erste Versuch war gleich ein voller Erfolg. 15:0 für das Trümpel.

Viele Gelegenheits-Spieler

Aus der ganzen Region kamen vorwiegend junge Männer und Frauen, die sonst höchstens gelegentlich das Racket schwingen. Clubmitglieder und lizenzierte Spieler mussten für einmal die Rolle der Zuschauer einnehmen. Unter den zwölf Herren- und zehn Damen-Doppelteams waren aber durchaus einige Talente zu entdecken. Und weil sich auch einige Faustballer den Spass nicht entgehen liessen, flogen manche Bälle wie Geschosse durch die Luft, wenn auch die Trefferquote noch verbesserungsfähig ist.

Bei den Frauen siegten mit Eva Lässer und Nadine Graf tatsächlich zwei einheimische Faustball-Cracks. Sie gewannen nach den Gruppenspielen im Final gegen Melanie Pérez und Bernie Kuster. Bei den Männern holten sich Jonny Vidalle und Sandro Sonderegger den Titel gegen Raphael Thür und Matthias Frei.

Wohl kaum das letzte Turnier

Das in der Region einzigartige TCD-Trümpel war das erste Turnier dieser Art, aber wohl kaum das letzte, wie die Organisatoren um Präsident Joachim Salokat vermuten. Umso zufriedener konnten sie am Abend die Tennisfreunde und viele weitere Gäste zum anschliessenden Tschaga-Fest beim Clubhaus begrüssen. Und wenn der TCD durch diesen Anlass ein paar Hobbyspielern die Clubmitgliedschaft schmackhaft machen konnte, steht es schon 30:0 für das Trümpel.