15 Neumitglieder im STV Widnau

TURNEN. Der STV Widnau wählte an der 73. Hauptversammlung Reto Stäbler als interimistischen Vorsitzenden. Das Präsidentenamt wechselt im Rotationsprinzip.

Drucken
Teilen
15 Jahre im Verein (von links): Michael Heule, Bruni Mätzler und der neue Vorsitzende Reto Stäbler. (Bild: pd)

15 Jahre im Verein (von links): Michael Heule, Bruni Mätzler und der neue Vorsitzende Reto Stäbler. (Bild: pd)

Nach dem Nachtessen aus der Küche des Restaurants Hecht konnte der Vorsitzende Marco Heule 86 Anwesende begrüssen. Speziell begrüsste er die elf Ehrenmitglieder sowie die Delegationen von Frauenriege und Männerriege. Traditionell mit an der HV waren die Volleyballerinnen, die innerhalb des Turnvereins eine eigenständige Gruppe bilden.

Aktivität für Finanzen wichtig

Kassierin Claudia Kehl informierte detailliert über die finanziellen Verhältnisse des Turnvereins und der Jugendriege. Der STV steht finanziell auf gesunden Beinen, doch es wurde anschaulich gezeigt, dass er dauernd aktiv sein muss, um ein ausgewogenes Budget zu haben. So werden mit den Mitgliederbeiträgen nur 10 % der notwendigen Einnahmen in die Vereinskasse gebracht.

Der Jahresrückblick wurde in einer interessanten Powerpoint-Show von den Vorstandsmitgliedern Romina Köppel, Nadja Sonderegger und Andrea Looser präsentiert. Interessante und amüsante Ereignisse aus dem vergangenen Vereinsjahr wurden mit den auf die Leinwand projizierten Bildern in Erinnerung gerufen. Für die Volleyballerinnen erzählte Silvia Haldner in sehr ausführlicher, blumiger und humorvoller Weise über das Geschehen. Kassierin Heidi Sieber informierte über die finanziellen Verhältnisse der Volleyball-Riege.

Seit dem Rücktritt von Jürg Buschor vor mehr als zwei Jahren hat der STV Widnau keinen Präsidenten mehr. Der Vorstand führt den Verein nach dem Rotationsprinzip. Als neuer Vorsitzender für das Jahr 2010 wurde Reto Stäbler gewählt. Ansprechperson des STV nach aussen bleibt Claudia Kehl, die neben dem Kassieramt diverse Aufgaben für den Verein wahrnimmt.

Der Vorstand appellierte an alle Vereinsmitglieder, den Verein mitzutragen und organisatorische Arbeiten zu übernehmen, da sonst Anlässe gefährdet seien.

Erfreulicherweise wagten 15 junge Turnerinnen und Turner den Übertritt von der Jugendriege zur Aktivriege. Im Gegenzug waren sechs Austritte zu beklagen.

Einsatz für den Turnverein

Wie bei vielen Vereinen, ist es auch beim STV zunehmend schwierig geworden, Leute zu finden, die bereit sind, für den Verein ihre Freizeit zu opfern.

Besonderer Dank wurde deshalb den beiden Ehrenmitgliedern Bert Heule und Fritz Girardet ausgesprochen, die sich seit Jahrzehnten(!) um die Belange der STV-eigenen Turnhalle kümmern. Buchstäblich wertvollen Einsatz erbringen diese beiden altgedienten Turner nebenbei, indem sie Geldquellen für den Turnverein erschliessen. Marco Heule wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft im STV geehrt, und Bruni Mätzler, Michael Heule und Reto Stäbler konnten für 15 Jahre Mitgliedschaft das Ehrenglas entgegennehmen.

Für seine ausserordentlichen Verdienste als Chef des Schauturnens wurde Stefan Heule geehrt, und er erklärte sich spontan bereit, beim nächsten Schauturnen für eine Nebenrolle nochmals auf die Bühne zu gehen.

Das Jahresprogramm für die kommende Turnersaison wurde im Überblick bekannt gegeben. Alle Termine können auf der Homepage (www.stvwidnau.ch) nachgeschaut werden.

Zum Schluss bedankte sich der Vorsitzende Marco Heule bei allen Anwesenden für den Einsatz im abgelaufenen Vereinsjahr, und erinnerte daran, dass bei den vielen Anlässen im neuen Jahr wieder der Einsatz aller gefragt sei. (pd)

Aktuelle Nachrichten