1. Liga: Endrunde beginnt am Samstag in Widnau

In der Aegeten-Halle mit dabei sind die Reserveteams von Diepoldsau (Aufstiegsrunde) und Widnau (Abstiegsrunde).

Conrad Aschwanden
Drucken
Teilen
Heimrunde für jüngsten Erstliga-Spieler: Der 15-jährige Malik Müller steht am Samstagvormittag bei Faustball Widnau II im Einsatz. (Bild: cas)

Heimrunde für jüngsten Erstliga-Spieler: Der 15-jährige Malik Müller steht am Samstagvormittag bei Faustball Widnau II im Einsatz. (Bild: cas)

Faustball. Eine Woche später treffen sich die acht Erstliga-Mannschaften in Wilen zur Rückrunde und definitiven Entscheidung. Morgen starten um 9 Uhr die vier nach der Qualifikation in der hinteren Tabellenhälfte platzierten Teams mit den halben Punkten. Oberbüren beginnt mit vier Zählern und das Trio Waldkirch, Ermatingen sowie Faustball Widnau II mit jeweils zwei. Zwei dieser vier Mannschaften müssen in einer Woche den Weg zurück in die regionale zweite Liga antreten.

Diepoldsau II am Nachmittag

Dies kann dem Reserveteam von der Rheininsel nicht mehr passieren. Denn es hat sich in der Qualifikation einen Platz in der vorderen Tabellenhälfte gesichert. Beruhigt kann es am Nachmittag aufspielen und seine jungen Spieler zum weiteren Aufbau einsetzen. Diepoldsaus Reserven beginnen wie jene von Ettenhausen und der FG RiWi mit jeweils vier Punkten, während der Qualisieger Affeltrangen mit sechs Punkten startet. Die sechs Spiele am Nachmittag beginnen um 13.

30 Uhr und Diepoldsau II kommt dabei in der zweiten, dritten und fünften Partie zum Einsatz.

Gefährdete Widnauer

Exakt den gleichen Einsatzplan haben die heimischen Reserven am Vormittag, wenn die Abstiegsrunde um 9 Uhr beginnt. Das Team um den ehemaligen Nationalspieler Kurt Sieber muss unbedingt punkten, denn es will sich den Ligaerhalt sichern. Dies mit Blick in die Zukunft, denn auch Faustball Widnau will seine jungen Spieler über die 1. Liga für die Nationalliga aufbauen.

Verstärkt wird das Heimteam am Samstag durch Mark Hüttig, der erst eine Partie im NLA-Team gespielt hat und daher noch bei den Reserven mitwirken kann.

Neben dem international erfahrenen Abwehrspieler werden mit Dominik Fehle (16 Jahre) und Malik Müller (15 Jahre) zwei ganz junge Spieler die Bälle abwehren und aufbauen. Beide gehören dem Sichtungskader für die Nachwuchs-Nationalteams an und wollen sich mit guten Leistungen für weitere Aufgaben empfehlen. Routinier Urs Bösch und Schlagmann Raphael Ladner vervollständigen das Widnauer Kader.

Aktuelle Nachrichten