Reuiger Räuber stellt sich – Beute bleibt verschwunden

ST. GALLEN. Ein Räuber, der am Montagabend in St. Gallen in einem Lebensmittelgeschäft ein paar hundert Franken erbeutete, hat das schlechte Gewissen geplagt: Zwei Stunden nach der Tat stellte sich der 48-Jährige der Polizei. Er wurde vorläufig festgenommen, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte.

ST. GALLEN. Ein Räuber, der am Montagabend in St. Gallen in einem Lebensmittelgeschäft ein paar hundert Franken erbeutete, hat das schlechte Gewissen geplagt: Zwei Stunden nach der Tat stellte sich der 48-Jährige der Polizei. Er wurde vorläufig festgenommen, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte.

Der Mann betrat das Lebensmittelgeschäft an der Rorschacherstrasse und bedrohte die Kassiererin mit einem Messer. Nach dem Griff in die Kasse flüchtete er. Im Laufe der Fahndung meldete er sich telefonisch bei der Polizei und stellte sich. Über den Verbleib des Geldes machte er keine Angaben. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.