Wandertipp
Strandfeeling in nächster Nähe: Ein Spaziergang von Rheineck dem Bodensee entlang an den Rohrspitz

Dieser gemütliche Spaziergang beginnt am Bahnhof Rheineck. Schnell erreicht man Österreich und spaziert durch die Vorarlberger Gemeinden Gaissau und Höchst an den Rohrspitz. Dort wartet ein knapp ein Kilometer langer Strandabschnitt als Belohnung.

Alain Rutishauser
Drucken
Am Seeufer vor der Terrasse des Seerestaurants Glashaus gibt es einen Strandabschnitt, der hinaus zum Rohrspitz führt.

Am Seeufer vor der Terrasse des Seerestaurants Glashaus gibt es einen Strandabschnitt, der hinaus zum Rohrspitz führt.

Bild: Alain Rutishauser

Infos zur Wanderung

Start: Bahnhof Rheineck
Ziel: Bahnhof Rheineck
Strecke: 13 km
Wanderzeit: 3h
Aufstieg: -
Abstieg: -
Ausrüstung: Normales Schuhwerk, Wanderung für Kinderwagen geeignet.
Gaststätten: Seerestaurant Glashaus (bis 22 Uhr geöffnet), Roberto's Pizzeria und Café (bis 21 Uhr geöffnet), beide am Montag geschlossen.
Öffentlicher Verkehr: Bahnhof Rheineck
Parkplätze: Bahnhof Rheineck, Seerestaurant Glashaus
Kartenmaterial: Landkarte: 1:25000

Der rund dreistündige Spaziergang beginnt beim Bahnhof Rheineck.

Der rund dreistündige Spaziergang beginnt beim Bahnhof Rheineck.

Bild: Alain Rutishauser

1. Bahnhof Rheineck Der Spaziergang beginnt am Bahnhof Rheineck. Wer mit dem Auto anreist, findet gleich nebenan Parkplätze. Per Unterführung gelangt man auf die andere Seite des Bahnhofs, von wo es einige Meter entlang des Rheins geradeaus geht.

2. Landesgrenze Zur Linken erreicht man nun eine kleine Brücke, die über den Rhein führt. Am Ende dieser Brücke liegt die Landesgrenze, fortan befindet man sich in Österreich, genauer in der Gemeinde Gaissau.

Diese Brücke über den Rhein führt direkt an die österreichische Grenze.

Diese Brücke über den Rhein führt direkt an die österreichische Grenze.

Bild: Alain Rutishauser

Wer bereits jetzt eine Stärkung, einen Kaffee oder vielleicht bereits ein Bier benötigt, der findet links gleich nach der Landesgrenze Roberto's Pizzeria und Café. Bei schönem Wetter lohnt es sich, im Biergarten Platz zu nehmen.

Der Spaziergang führt fortan auf der österreichischen Seite (auf dem Bild rechts) weiter dem Rhein entlang.

Der Spaziergang führt fortan auf der österreichischen Seite (auf dem Bild rechts) weiter dem Rhein entlang.

Bild: Alain Rutishauser

3. Rheinstrasse Fortan führt der Weg, nun auf österreichischer Seite, am Rhein entlang, vorbei an Maisfeldern, saftigen Wiesen und altertümlichen Riegelhäusern. Immer mal wieder hat es kleine Lichtungen und Wege hinab zum Wasser, an denen man verweilen kann.

Kräftige Farben: Die Rheinstrasse führt vorbei an spriessenden Maisfeldern und saftigen Wiesen.

Kräftige Farben: Die Rheinstrasse führt vorbei an spriessenden Maisfeldern und saftigen Wiesen.

Bild: Alain Rutishauser

4. Seepromenade Bevor es weiter geradeaus in Richtung Rheinspitz gehen würde, nach dem Steakhaus Patagonia, biegt man rechts auf die Seepromenade ab. Man befindet sich nun in der Gemeinde Höchst.

Fortan befindet man sich auf der rund drei Kilometer langen Seepromenade in Höchst.

Fortan befindet man sich auf der rund drei Kilometer langen Seepromenade in Höchst.

Bild: Alain Rutishauser

Die Promenade führt geradeaus rund drei Kilometer in Richtung Rohrspitz hinaus. Während des Promenadenwegs passiert man mehrere Häfen mit Sitzmöglichkeiten.

5. Seerestaurant Glashaus Nun erreicht man das Seerestaurant Glashaus gleich am Wasser. Eine grosszügige Terrasse lädt, je nach Zeitpunkt des Spaziergangs, zu Kaffee, Mittag- oder Abendessen ein.

Im Seerestaurant Glashaus kann man, je nach Zeitpunkt des Spaziergangs, Zmittag oder Znacht essen.

Im Seerestaurant Glashaus kann man, je nach Zeitpunkt des Spaziergangs, Zmittag oder Znacht essen.

Bild: Alain Rutishauser

Gleich vor dem Restaurant befindet sich eine grosse Liegewiese. Am Ufer des Bodensees liegt ausserdem ein rund ein Kilometer langer Strandabschnitt, der hinaus zum Rohrspitz führt. Ein kurzer Spaziergang, mit den Schuhen in der Hand und feinem Sand zwischen den Zehen, lohnt sich.

Am Ufer des Bodensees beim Seerestaurant führt ein rund ein Kilometer langer Sandstreifen ins Naturschutzgebiet Rohrspitz.

Am Ufer des Bodensees beim Seerestaurant führt ein rund ein Kilometer langer Sandstreifen ins Naturschutzgebiet Rohrspitz.

Bild: Alain Rutishauser

6. Schöpfwerk Nach der verdienten Stärkung geht es vorerst denselben Weg entlang am Wasser zurück, bis man nach rund 600 Metern das Schöpfwerk der Gemeinden des Rheindeltas erreicht. Dort biegt man nach dem kleinen Rheinzufluss links ab.

Die nächsten drei Kilometer folgt man den Wegweisern in Richtung Rorschach respektive Rheineck – erst auf der Birnbaumstrasse, dann auf der Stillestrasse – bevor man die Gemeindegrenze und das Dorfzentrum von Gaissau erreicht.

Nach dem Mahlerhof biegt man von der Birnbaumstrasse rechts in die Stillestrasse ein.

Nach dem Mahlerhof biegt man von der Birnbaumstrasse rechts in die Stillestrasse ein.

Bilder: Alain Rutishauser
Nun ist es nicht mehr weit, bis man die Gemeindegrenze zu Gaissau erreicht.

Nun ist es nicht mehr weit, bis man die Gemeindegrenze zu Gaissau erreicht.

Bild: Alain Rutishauser

7. Gemeinde Gaissau Nun geht es rund einen Kilometer an der Hauptstrasse entlang durch die Gemeinde Gaissau, bevor geradeaus das Zollamt Gaissau-Rheineck auftaucht.

Hier biegt man rechts ab und erreicht erneut Roberto's Pizzeria und Café. Auf gleichem Weg wie zu Anfang des Spaziergangs passiert man die Brücke respektive Landesgrenze und erreicht nach rund drei Stunden Fussmarsch und 13 zurückgelegten Kilometern wieder den Bahnhof Rheineck.