Wandertipp
Gemütliche Rundwanderung um den Bettenauer Weiher

In rund zwei Stunden geht es vom Bettenauer Weiher in Richtung Jonschwil und Oberuzwil. Dabei treffen die Wandernden auf so mach tierische Freunde.

Francesca Stemer
Drucken
Der Start der Wanderung ist der Bettenauer-Weiher.
29 Bilder
Kleine Überraschungen zieren den Wegrand.
An der Kreuzung geht es in Richtung Jonschwil.
Nach dem Aufstieg hält man sich rechts und folgt dem mehrheitlich ebenen Weg in Richtung Oberuzwil.
Nach einigen Gehminuten erreichen die Wandernden Oberuzwil.
Der Strasse folgend erreicht man ...
... die Kirche, von dort aus folgt man dem nach links aufsteigenden Pfad.
Auch an dieser Kreuzung hält man sich links.
Nach der Gabelung folgt man dem linken Pfad ...
... in Richtung Bettenau / Jonschwil.
Nach dem Passieren des Jägerhof und der Hauptstrasse führt ein schmaler Pfad zurück zum Bettenauer Weiher.

Der Start der Wanderung ist der Bettenauer-Weiher.

Bilder: Francesca Stemer

Die Wanderung im Überblick:

Start: Parkplatz Bettenauer-Weiher
Ziel: Parkplatz Bettenauer-Weiher
Strecke: 7,40 km
Wanderzeit: 2 Stunden
Aufstieg: 158,30 m
Abstieg: 160,80 m
Ausrüstung und Verpflegung: Bequemes Schuhwerk ist empfehlenswert. Die Wanderung ist für Kinderwagen geeignet. Einkehrmöglichkeiten gibt es in der Nähe des Bettenauer-Weiher.
Öffentlicher Verkehr: Gleich in der Nähe des Parkplatzes Bettenauer-Weiher befindet sich eine Bushaltestelle. Diese erreicht man beispielsweise vom Bahnhof Wil mit dem Bus Nummer 730. (fra)

Start und Ziel der Rundwanderung ist der Bettenauer-Weiher.

Start und Ziel der Rundwanderung ist der Bettenauer-Weiher.

Bild: Francesca Stemer

Station 1 Bettenauer-Weiher: Vom Parkplatz Bettenauer-Weiher geht es direkt zum Weiher. Dabei hält man sich beim Weiher rechts und folgt einem schmalen aber gut begehbaren Weg dem Ufer entlang. Dabei lohnt es sich nach bemalten Steinen Ausschau zu halten, die den Wegrand zieren. Nach einem möglichen Erinnerungsfoto, dieses kann sich jetzt ganz besonders lohnen, denn die ersten Seerosen haben gerade zu blühen begonnen, gelangen die Wandernden nach zirka zehn Minuten an eine Gabelung. Hier geht es dem Wanderhinweis folgend in Richtung Jonschwil.

Station 2 Jonschwil: Dem Mülibach folgend, beginnt nach einer weiteren Kreuzung ein leichter Aufstieg. Dabei spenden nur wenige Bäume Schatten. Dementsprechend kann es im Sommer heiss sein. Es empfiehlt sich, entsprechenden Sonnenschutz und genügend Getränke mitzunehmen. Es folgt die nächste Kreuzung. Hier geht es nach links, in Richtung Oberuzwil.

Auf dem Weg gelangt man nach Oberuzwil.

Auf dem Weg gelangt man nach Oberuzwil.

Bild: Francesca Stemer

Station 3: Neuhof: Jetzt folgen die Wandernden einer längeren geraden Strecke. Dabei passiert man Blumenwiesen, ein Ziegengehege und in der Ferne glitzert der Bettenauer Weiher. Auch hier gibt es, bis man den Waldrand erreicht, nur wenig Schatten. An der nächsten grossen Kreuzung hält man sich links. Dem Hüppelbach entlang geht es weiter nach Oberuzwil.

Station 4: Oberuzwil: Nach Passierung der alten Sägerei und einigen Häuserreihen geht es leicht aufwärts in Richtung Kirche. Dort geht es entlang der Sonnenhofstrasse leicht aufwärts bis zu einer Weggabelung, wobei man dem mittleren Pfad folgt.

Durch kurze Waldabschnitte geht es zurück zum Bettenauer Weiher.

Durch kurze Waldabschnitte geht es zurück zum Bettenauer Weiher.

Bild: Francesca Stemer

Station 5: Frohe Aussicht: Der nächste Abschnitt verläuft mehrheitlich gerade. Nach einem kurzen Aufstieg in einem Waldabschnitt erreichen die Wandernden die Frohe Aussicht. Von hier aus gelangen die Wandernden nach einigen Gehminuten an eine grössere Gabelung. Dabei hält man sich links.

Station 6 und 7: Jägerhaus und Bettenauer Weiher: Es folgt ein mehrheitlich abwärtsführenden Pfad bis zur Hauptstrasse. Dabei passiert man unter anderem eine Kirschenplantage. Beim Jägerhaus kann man allenfalls für eine kurze Stärkung Pause machen. Andernfalls führt der Pfad weiter gerade aus. Nach einigen Gehminuten hält man sich links und folgt einem schmalen Weg zurück zum Bettenauer Weiher. Von hier erreicht man auf demselben Weg wie zu Beginn beschrieben den Parkplatz oder man geht in die entgegengesetzte Richtung, um noch die andere Uferseite des Bettenauer-Weiher zu erkunden.

Aktuelle Nachrichten