Ranking
Vor Paris und Dublin: «Financial Times» setzt HSG-Masterprogramm zum elften Mal in Folge weltweit auf den ersten Platz

Die internationale Wirtschaftszeitung Financial Times hat zum elften Mal in Serie ein Programm der Universität St.Gallen (HSG) als weltweit bestes Masterprogramm in Management eingestuft. Der Master in Strategy and International Management (SIM-HSG) der Universität St.Gallen erreicht im heute in London publizierten «Masters in Management»-Ranking erneut den ersten Rang.

Drucken
Teilen
Die internationale Wirtschaftszeitung Financial Times setzt das HSG-Masterprogramm zum elften Mal in Folge weltweit auf den ersten Platz.

Die internationale Wirtschaftszeitung Financial Times setzt das HSG-Masterprogramm zum elften Mal in Folge weltweit auf den ersten Platz.

Bild: Benjamin Manser

«Managementausbildung ist ein wirksames Mittel, um grundlegende Veränderungen herbeizuführen, den Fortschritt in Organisationen voranzutreiben und zum Wohlergehen der Menschheit und unseres Planeten beizutragen», sagt Prof. Dr. Omid Aschari, geschäftsführender Direktor des SIM-HSG. Wie die HSG am Montag in einer Medienmitteilung schreibt, hält sich das Master-Programm in Strategy and International Management der Universität St.Gallen nun bereits seit elf Jahren an der Spitze des weltweiten Rankings. Die «Financial Times» habe dieses Jahr zudem 99 andere internationale Hochschulen und Universitäten, die Masterstudiengänge in Management anbieten, darin gelistet. Auf Platz 2 liegt das Management-Masterprogramm der HEC Paris, den dritten Platz belegt das Programm der Smurfit Business School des University College Dublin.

Das «Masters in Management»-Ranking der «Financial Times» ist eine weltweite Auswertung, welche die Programme anhand von Daten und Angaben der rangierten Wirtschaftsuniversitäten und -fakultäten sowie von Angaben von Alumni der Programme auswertet. Gemäss Mitteilung berücksichtigt das globale Ranking verschiedene Kriterien wie die Qualität des Lehrkörpers, internationale Mobilität, erreichte Ziele und Anteil Studentinnen. Die Untersuchung von wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen auf Universitätsebene sei seit Langem einer der Massstäbe für akademische Exzellenz weltweit. (pd/evw)

Aktuelle Nachrichten